FANDOM


 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:Vincer-Deling.png|thumb|right|280px|Vincer Deling bei seiner Fernseh-Ansprache]]
+
[[Bild:Vincer-Deling.png|thumb|right|240px|Vincer Deling bei seiner Fernseh-Ansprache]]
 
'''Vincer Deling''' ist der Präsident und Fast-Diktator des [[Galbadia|galbadianischen Kontinents]] in [[Final Fantasy VIII]]. Er ist ein nicht-spielbarer Charakter (''NPC''; engl. für ''non-playable character'') und während des Spielverlaufs bis gegen Ende der 1. CD ein passiver Antagonist.
 
'''Vincer Deling''' ist der Präsident und Fast-Diktator des [[Galbadia|galbadianischen Kontinents]] in [[Final Fantasy VIII]]. Er ist ein nicht-spielbarer Charakter (''NPC''; engl. für ''non-playable character'') und während des Spielverlaufs bis gegen Ende der 1. CD ein passiver Antagonist.
   
Zeile 6: Zeile 6:
   
 
== Beruflicher Werdegang ==
 
== Beruflicher Werdegang ==
  +
[[Bild:Deling-killed.png|thumb|right|240px|Deling wird von Edea umbegracht]]
 
Delings genaue Herkunft ist unbekannt, er scheint jedoch aus einer hochrangigen Offiziersfamilie zu stammen. Dies erklärt auch, warum er überhaupt so leicht Zugang zum Militär hatte und schon früh erfolgreiche Verbindungen mit anderen hochrangigen Militärs knüpfen konnte. Schon früh stieg er in seinen Ämtern hoch auf, bis er schließlich den Präsidentenposten bekam. Kaum war Deling Präsident, ließ er alle seine politischen Gegner inhaftieren oder gar beseitigen. Auch kritische Reporter und Journalisten ließ er verhaften. Danach übernahm er das komplette galbadianische Militär und begann, die umliegenden Grafschaften und Provinzen zu überfallen und zu unterwerfen.
 
Delings genaue Herkunft ist unbekannt, er scheint jedoch aus einer hochrangigen Offiziersfamilie zu stammen. Dies erklärt auch, warum er überhaupt so leicht Zugang zum Militär hatte und schon früh erfolgreiche Verbindungen mit anderen hochrangigen Militärs knüpfen konnte. Schon früh stieg er in seinen Ämtern hoch auf, bis er schließlich den Präsidentenposten bekam. Kaum war Deling Präsident, ließ er alle seine politischen Gegner inhaftieren oder gar beseitigen. Auch kritische Reporter und Journalisten ließ er verhaften. Danach übernahm er das komplette galbadianische Militär und begann, die umliegenden Grafschaften und Provinzen zu überfallen und zu unterwerfen.
   

Aktuelle Version vom 6. November 2019, 21:44 Uhr

Vincer-Deling

Vincer Deling bei seiner Fernseh-Ansprache

Vincer Deling ist der Präsident und Fast-Diktator des galbadianischen Kontinents in Final Fantasy VIII. Er ist ein nicht-spielbarer Charakter (NPC; engl. für non-playable character) und während des Spielverlaufs bis gegen Ende der 1. CD ein passiver Antagonist.

Aussehen Bearbeiten

Deling ist ca. 1,68m groß und leicht untersetzt. Sein genaues Alter ist unbekannt, dürfte aber um die 50 anzusiedeln sein. Er trägt ein weißes Hemd, einen schwarzen Smoking mit schwarzer Hose und schwarze Schuhe. Über seinem Hemd, aber unter dem Smoking, trägt er eine blaue Krawatte. Seine anthrazit-grauen Haare sind glatt, etwas strähnig und nach hinten gekämmt. Er wirkt, rein äußerlich, insgesamt eher bescheiden und gepflegt.

Beruflicher Werdegang Bearbeiten

Deling-killed

Deling wird von Edea umbegracht

Delings genaue Herkunft ist unbekannt, er scheint jedoch aus einer hochrangigen Offiziersfamilie zu stammen. Dies erklärt auch, warum er überhaupt so leicht Zugang zum Militär hatte und schon früh erfolgreiche Verbindungen mit anderen hochrangigen Militärs knüpfen konnte. Schon früh stieg er in seinen Ämtern hoch auf, bis er schließlich den Präsidentenposten bekam. Kaum war Deling Präsident, ließ er alle seine politischen Gegner inhaftieren oder gar beseitigen. Auch kritische Reporter und Journalisten ließ er verhaften. Danach übernahm er das komplette galbadianische Militär und begann, die umliegenden Grafschaften und Provinzen zu überfallen und zu unterwerfen.

Die (fiktive) Zeitschrift Anarchist Monthly berichtet, dass Delings beruflicher Erfolg mit dem Ende des 2. Hexenkrieges in Zusammenhang stehe. Nachdem die Nation Esthar urplötzlich ihre Truppen zurückzog und seither jeden Kontakt zur Außenwelt abgeschnitten hatte, nutzte Deling den geschwächten Zustand Galbadias aus. Er versprach Volk und Anhängern, Galbadia zu einer neuen Weltmacht werden zu lassen. Zur gleichen Zeit ließ er eine hochmoderne Waffenfabrik und Militärbasis in der Nähe von Timber errichten, in der nun Langstreckenraketen gelagert sind.

Wenig später wurde er von der Hexe Edea kontaktiert, die ihm ihre Unterstützung anbot. Ob sie ihn verhext hat, oder ihm schmeicheln konnte, ist unbekannt, doch dürfte Ersteres eher zutreffen. Deling nahm ihr Angebot jedenfalls an und ließ sich nur noch von ihr beraten. Unter Edeas Einfluss überfiel Delings Streitmacht das Fürstentum Dollet, um den örtlichen Funk- und Sendeturm zu besetzen. Deling wollte den Turm dazu nutzen, um weltweit eine Ansprache halten und Edea zur neuen Botschafterin von Galbadia ernennen zu können. Danach sollte Edea bei einer prachtvollen Parade in Deling City bestätigt werden.

Diese Parade und ihren Erfolg sollte er jedoch nicht mehr miterleben.

Auftritte Bearbeiten

Delings erster, persönlicher Auftritt ist in Timber, während der weltweiten Fernsehansprache. Vor laufender Kamera wird er von Cifer Almasy als Geisel genommen, jedoch von Edea befreit. Sein zweiter und letzter Auftritt findet auf der Dachterrasse seines Präsidentenpalastes statt. Als er eine verstörende Ansprache Edeas unterbricht, wird er von der Hexe in aller Öffentlichkeit hingerichtet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.