FANDOM


Vegnagun FFX-2

Die Maschina Vegnagun in ihrer aktivierten Form

Vegnagun ist der Endgegner in Final Fantasy X-2.

Vegnagun wurde von den Bewohnern Bevelles während des Großen Maschina-Krieges erbaut. Die Maschinawaffe war mächtig genug um verheerenden Schaden anzurichten, sogar um ganz Spira zu zerstören. Außerdem konnte sie Emotionen aufspüren und somit wissen, ob jemand vorhatte, ihr Schaden zuzufügen. Zur Enttäuschung ihrer Erbauer konnte sie nie eingesetzt werden, um Zanarkand (den damaligen Feind Bevelles), oder später Sin anzugreifen, da die Maschine nicht in der Lage ist, Freund von Feind zu unterscheiden.

Shuyin, der seine Geliebte Lenne retten wollte, die als Medium an die Front geschickt wurde, versuchte sich in Bevelles Hauptquartier einzuschleichen und Vegnagun zu stehlen, um damit Bevelles Truppen zu dezimieren. Lenne bemerkte Shuyins Vorhaben, und eilte zu ihm, um ihn von der Aktivierung dieser Waffe abzuhalten, die sowohl für die gegnerische als auch die eigene Seite tödlich wäre. Jedoch wurden beide erwischt und fanden durch die Schüsse der Wachen Bevelles ein trauriges Ende.

Shuyins Wut und Verzweiflung waren so groß, dass sie sich nach seinem Tod als sein „Schatten“ manifestierten. 1000 Jahre später versuchte er erneut Vegnagun zu aktivieren, indem sein „Schatten“ über Baralai Besitz ergriff, nachdem er für Nooj keinen Nutzen mehr hatte. Yuna, Rikku und Paine zerstörten gemeinsam mit LeBlanc, Gippel und Nooj Vegnagun und später auch Shuyin und stellten damit den Frieden in Spira wieder her.

Vegnagun wird durch das Spielen eines orgelähnlichen Instruments kontrolliert, das sich an seinem Kopf befindet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.