FANDOM


Umbra aus Final Fantasy XV ist ein Emissär, ein Bote Gottes, in Gestalt eines Hundes. Lunafreya Nox Fleuret tauscht mit Noctis Lucis Caelum über ein Buch Nachrichten aus, welches von Umbra zur jeweils anderen Person getragen wird.

Galeriebeschreibung Bearbeiten

Einer der 24 Emissäre, den Boten der Götter, in Gestalt eines schwarzen Hundes. Er ist normalerweise an Lunafreyas Seite zu sehen. Seit der Annexion Tenebraes überträgt er trotz der nahezu ununterbrochenen Kontrolle Kunafreyas durch Niflheim das Album, mit dem sie und Noctis sich Nachrichten schicken. Denn wie Gentiana besitzt auch Umbra die Fähigkeit, Raum und Zeit zu durchqueren.

Handlung Bearbeiten

Als Lunafreya nach dem Angriff Niflheims auf Insomnia aus der Stadt flieht, wird sie von Umbra und Pryna, ebenfalls ein Emissär, begrüßt.

Während des Spiels überbringt Umbra Noctis drei Mal Lunafreyas Nachrichten: in Raststätte Langwithe nach der Reparatur der Regalia, auf Wiz' Chocobo-Ranch nachdem die Regalia vom Imperium beschlagnahmt wurde und in Kap Caem kurz vor der Überfahrt nach Altissia.

Noctis trifft Umbra zusammen mit Gentiana in Altissia wieder. Sie erklärt, dass Umbra in der Lage ist für Noctis die Zeit zurückzudrehen. Von nun an ist es möglich beim Übernachten mit Umbras Hilfe zu bereits abgeschlossenen Kapiteln zurückzukehren.

Als Noctis nach 10 Jahren im Schlaft im Innern des Kristalls auf der Mikage-Insel erwacht, wartet Umbra schon auf der Insel. Dieser hat einen Brief für Noctis bei sich, auf dem seine Freunde geschrieben haben, dass sie in Hammerhead auf ihn warten. Nach seiner Überfahrt nach Galdin-Kai macht Umbra ihn auf ein heranfahrendes Auto aufmerksam, in dem sich Talcott Hester, der sie nach Hammerhead fährt.

Nach dem Sieg über Ardyn Izunia sist im Abspann Umbra vor der Zitadelle in Insomnia zu sehen während die Sonne nach einem Jahrzehnt zum ersten Mal wieder aufgeht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.