FANDOM


Terra
Der rote Planet Terra aus Final Fantasy IX ist das sich im Universum befindende Äquivalent zum Planeten Gaia.

VorgeschichteBearbeiten

In einer unbestimmten Zeit, vor den Ereignissen des Spiels, erlebt Terra eine verheerende, aber nicht näher erläuterte Katastrophe, durch die ein Großteil der Bevölkerung des Planeten ausgelöscht wird. Die Bewohner, auf ein besseres Zeitalter hoffend, schließen ihre Seelen darauf im Pandämonium ein und warten auf ihre Erweckung. Einer dieser Überlebenden ist Garlant. Er erschafft die Genome als leere, humanoide Hüllen, um den Seelen seines Volkes Körper zu verschaffen, sobald Gaia eingenommen ist. Um dies jedoch zu schaffen, muss er darauf warten, dass die Bevölkerung des gewünschten Planeten ausstirbt. Da dies sich jedoch hinauszögert, beschließt der immer ungeduldiger werdende Garlant, jene Ausrottung selbst in die Hand zu nehmen. Aus diesem Grund schickt er Kuja und Zidane nach Gaia, um möglichst alle Lebewesen zu töten und ihre Seelen in den Baum Iifars zu sperren.

HaupthandlungBearbeiten

Nachdem Zidane und dessen Gefährten die Spiegel der Elemente in die jeweiligen Schreine eingesetzt haben, öffnet sich der Teleporter auf der Insel des Lichts und die Gruppe betritt Terra. Sie folgen zunächst einem fremden Mädchen, welches sie nach Bran Barlu führt. Dort stellen sie fest, dass die dort lebenden Genome Zidane sehr ähneln. Dieser beginnt zu hinterfragen, ob er vielleicht auch ein Genom ist. Das Mädchen führt ihn anschließend ins Pandämonium zu Garlant, der bereits auf Zidane wartet. Der alte Mann erklärt Zidane, dass seine Vermutung richtig ist und er versehentlich auf Gaia gelandet ist. Er offenbart ihm ebenfalls, dass Kuja auch ein Genom ist und derzeit Zidanes Aufgabe, auf Gaia Chaos und Tod zu verbreiten, ausführt. Letzterer wehrt sich jedoch gegen die Vorstellung sich gegen seine Freunde und den Planeten Gaia zu wenden. Garlant bedauert dies und setzt Zidane zunächst außer Gefecht, wobei dieser eine tiefe Leere in sich fühlt. Als seine Freunde ihn finden, lehnt Zidane ihre Hilfe ab, kann aber von Lili umgestimmt werden und so beschließt die Gruppe Garlants Pläne zu vereiteln. Am Ende des Pandämoniums stellen sie sich nacheinander dem Silberdrachen, Garlant und schließlich Kuja, der kurz vor seiner Niederlage den Trance-Zustand erreicht. Kuja ist zufrieden über die Wendung der Ereignisse und seine neugewonnene Kraft, bis der totgeglaubte Garlant zu ihm spricht und erklärt, dass Kujas Lebensspanne begrenzt wurde und bald enden sollte. Dieser hält es zunächst für einen Scherz Garlants, da dieser seine Niederlage nicht hinnehmen will. Als der alte Mann jedoch nicht darauf antwortet, wird Kuja bewusst, dass Garlant die Wahrheit gesagt hat. In seinem Zorn zerstört Kuja Terra und begibt sich anschließend nach Gaia, um dort ebenfalls das Kristall zu zerstören. Die Genome aus Bran Barlu werden von Zidane und seinen Freunden gerettet und mittels der Invincible gelingt die Flucht nach Gaia.

OrteBearbeiten

Überlieferungen von TerraBearbeiten

In Oeil Vert kann der Spieler einige Projektionen sehen und erfährt so einige Details über die Terraner und die Kultur auf dem Planeten.

Quote2 ...Die Geburt...der Städte...?
...Die Städte... im... Zenit...ihrer Blüte... ...?
... Doch Blüte führte zu... Reichtum und Übermut... Reichtum und Übermut führten zu... Dekadenz.. und Dekadenz letztlich zum Untergang...?
Auf dem Gipfel... Ihrer Entwicklung... begannen...die Städte Terras, unaufhaltsam...dem Untergang entgegenzugehen... Schon bald...gingen sie...eine nach der anderen...unter...
Quote1
– Projektion im Raum der Geschichte


Quote2 Besucher... Steigt auf die Plattform zu Euren Füßen...
Besucher vernehmet folgende Worte aufmerksam... Dies ist eine Aufzeichnung über den Anbeginn unserer Kultur...
Das Aussterben unserer Rasse war nicht das eigentliche Problem...Sämtliche Pflanzenarten, sämtliche Tierarten... begannen zu verenden... Der Anfang vom Ende war... die planetare Überalterung Terras... Um das Problem der Überalterung zu überwinden, untersuchten wir alle nur erdenklichen Möglichkeiten...
Schließlich erfassten wir das Wesen unserer Existenz... ...und begannen das erste Experiment auf dem Festland Mutter Terras... Aber das Experiment schlug fehl... Danach fanden wir heraus, dass... ein unbedingt notwendiger Faktor ist, und forschten in diese Richtung weiter...
Wir, die wir vier kostbare Opfer dargebracht haben, pflückten uns die Blüte der Ewigkeit und vereinnahmten sie uns... Sämtliche Tier- und Pflanzenarten sind wiedergeboren, aber die... schlummern noch... Wir warten auf den diesmaligen Ausgang...
Um Terras kostbare Geschichte weiterreichen zu können, wurden wir... erschaffen...
Quote1
– Projektion im Raum der Legenden

GegnerBearbeiten

SchätzeBearbeiten

  • Hypnosemütze
  • Drachenreif
  • Elixier
  • Allheilmittel
  • Zauberstab
  • Dämonpanzer
  • Hexenrobe

MusikBearbeiten

Sofern die Gruppe sich nicht im Pandämonium oder in Bran Barlu befindet, wird als Hintergrund-Musik Terra gespielt, welches eine leicht veränderte Version von The Place I'll Return to Someday ist.

EtymologieBearbeiten

Terra ist in der römischen Mythologie eine Göttin, welche den Planet Erde verkörpert. Sie ist das Pendant zu Gaia, der griechischen Göttin. Dies spiegelt die Äquivalenz beider Planeten in Final Fantasy IX wieder. Außerdem bedeutet Gaia auf griechisch ebenfalls Erde.

GalerieBearbeiten

 
Ort der Erinnerung Begegnung der Sterne

TriviaBearbeiten

  • Zwar ist Terra ein eigenständiger Planet, jedoch hat er keine Weltkarte.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.