Tchita-Hochland FFXII.png

Das Tchita-Hochland ist eine Graslandschaft in Final Fantasy XII, die sich zwischen der Phon-Küste im Westen und der Cerobi-Steppe im Osten erstreckt. Die Gruppe um Ashe durchquert diesen Ort auf ihrem Weg nach Archadis und betritt vom Norden des Hochlandes aus den Sohen-Höhlenpalast.

Mehrere teils verfallene Ruinen befinden sich hier und werden von archadianischen Forschern untersucht, außerdem werden im Tchita-Hochland reinrassige Chocobos gezüchtet. Zwar können die Gehöfte im Spiel nicht besucht und die Züchter nicht angetroffen werden, jedoch sieht man einige ihrer Chocobos zu Beginn des Spiels vor Vaynes Amtsantrittsrede in Rabanastre.

Sidequests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die botanischen Fünf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betritt man das Tchita-Hochland im Rahmen der Handlung, trifft man in den Gebieten Pfad der Entscheidung und Namenlose Quelle einen archadianischen Touristen an; beide vergeben den inoffiziellen Mob-Auftrag, die botanischen Fünf im Sohen-Höhlenpalast zu besiegen, und geben der Gruppe dafür den Seelenschlüssel. Sind die Gegner besiegt, was im Handlungsverlauf geschehen muss, erhält man von den Touristen 1.000 Gil und drei Allheilmittel.

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clan-Bericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein Hügelgebiet im Westen Archadias. Bis man Luftschiffe als gängiges Verkehrsmittel einsetzte, wurde es als Überlandweg von vielen Reisenden durchquert. Im Hochland stehen vereinzelt Ruinen. Diese werden momentan von der imperialen Archadianischen Akademie untersucht, um Spuren vergangener Zivilisationen zu finden.“

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
Tchita-Hochland Artwork FFXII.png
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.