Final Fantasy Almanach
Advertisement

Die Tausend Löcher von Toto-Rak, häufig nur Toto-Rak genannt, sind ein Dungeon in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn. Er wird im Verlauf des Hauptszenarios automatisch freigeschaltet und befindet sich im Südwald (19, 18).

Handlung[]

Quote2.pngQuote2-Darkmode.png In Toto-Rak wurden ursprünglich Wilderer, Brandstifter und andere Schwerverbrecher inhaftiert. Der Name stammt von einem legendären Monster mit eintausend Mäulern, der von den Insassen auf diesen Kerker übertragen wurde. Er schien ihnen tausend Zellen zu haben, und die Grausamkeit eines sadistischen Wärters, der die Gefangenen auf bestialische Weise folterte, stand dem Schrecken des Sagenmonsters in keiner Weise nach. Nach 30 Jahren ließen die Druiden den Kerker angesichts der unwürdigen Zustände schließen. Allerdings nisteten sich schon bald nach dem Abzug der gridanischen Wachen Monster in den Höhlen und Gängen ein ... Quote1.pngQuote1-Darkmode.png

Toto-Rak war einst ein Kerker, der nach einem Monster aus einer Padjal-Legende benannt wurde, doch er wurde geschlossen, nachdem eine andere Kerkeranlage nahe Gridania fertiggestellt wurde. Danach haben sich Monster in den Höhlen eingenistet, unter anderem Schattenmilben, von denen drei besonders starke Exemplare - Antares, Shaula und Graffias - in Version 1.0 als Bosse dienten. Wegen dieser Kreaturen haben garleische Truppen Teile der Höhle mit Magitek-Feldern versperrt.

In A Realm Reborn ist Frixio, die Älteste der Sylphen, verschwunden und wird in Toto-Rak vermutet. Tief im Inneren des Dungeons kann sie gefunden werden, doch bevor der Abenteurer sie befreien kann, greift ein Ascian ins Geschehen ein und manipuliert die Schattenmilbe Graffias, die zu unnatürlicher Größe heranwächst und angreift.

Verlauf[]

Die roten Punkte markieren die Fundorte von Magitek-Fotozellen.

Im Dungeon verteilt findet man mehrere grüne Lichter, bei denen es sich um Magitek-Fotozellen handelt - insgesamt acht von ihnen werden für das Vorankommen benötigt. Gelegentlich sieht man Notizen an der Wand, welche von einem Erkundungstrupp stammen und beschreiben, wofür die Fotozellen gebraucht werden.

Der Weg gabelt sich sehr früh, im Norden ist ein Raum mit einer Fotozelle, der durch ein klebriges Netz verschlossen wird, sobald man sich ihm nähert. Um den Raum wieder verlassen zu können, muss das Netz zerstört werden. Im Süden findet man eine weitere Gabelung - beide Wege beinhalten zwei Fotozellen und führen in die Kammer des ersten Bosses. Auf dem südlichen Weg kann man weitere Notizen lesen, während sich auf dem östlichen weniger Gegner befinden.

Im Raum, in dem sich beide Wege treffen, findet man eine weitere Fotozelle und ein Magitek-Feld, das den Weg blockiert, sowie eine Vorrichtung, um das Feld aufzuheben. Dazu muss die Vorrichtung mit vier Fotozellen versorgt werden, doch wenn man mit ihr interagiert, erscheint ein Boss.

Boss 1: Neunschwänzige Coeurl-Ranke[]

Dieser ochu-artige Boss setzt einen unsichtbaren AOE ein, welcher alle Spieler in seiner Nähe vergiftet, und wiederholt diesen Angriff, wenn die Gruppe vom Gift befreit ist. Da dieses keinen allzu großen Schaden anrichtet und der Boss es ohnehin sofort neu auftragen wird, lohnt es sich nicht, den Zustand mit Medica zu entfernen, gelegentliche Flächenheilung ist sinnvoller.

Im weiteren Verlauf müssen abermals Fotozellen gesammelt werden, jedoch können die meisten nicht mehr ohne weiteres gefunden werden, sondern werden generiert, wenn bestimmte Gegner besiegt werden. Der Weg zum zweiten Boss gabelt sich an zwei Stellen, diese führen jedoch in Sackgassen; eine dritte Gabelung im Bossraum selbst führt zu einer letzten Fotozelle, sollte noch eine benötigt werden. Auch hier befinden sich wieder ein Magitek-Feld und eine Vorrichtung, die mit vier Fotozellen versorgt werden muss, bei der jedoch der zweite Boss erscheint.

Boss 2: Neunschwänzige Coeurl-Ranke[]

Der Boss ist identisch mit dem ersten, jedoch beschwört dieser auch zwei kleinere Ochus, die Gemach verursachen und Spieler-Aktionen deutlich verlangsamen können.

Der Weg hinter dem Magitek-Feld ist von einer schleimigen Substanz bedeckt, die beim Betreten Gewicht verursacht und das Vorankommen verlangsamt, außerdem wachsen hier viele Mikrochu-Knospen, welche explodieren und alle Spieler in ihrer Nähe vergiften, wenn man sich ihnen nähert. Das Gift richtet äußerst geringen Schaden an, doch wenn man es vermeiden möchte, sollte man die Knospen aus der Ferne angreifen und zerstören.

Boss 3: Graffias[]

Am Ende des Weges trifft man auf die Milbe Graffias, die von zahlreichen Mikrochu-Knospen umgeben ist. Auch diese vergiften nahestehende Spieler, wenn sie zerstört werden, zudem erscheinen aus ihnen nach einer Weile weitere Gegner - bis das passiert, kann der Boss jedoch besiegt werden, weshalb die Knospen unter Umständen ignoriert werden können.

Der Boss selbst besitzt einen linienförmigen Frontal-AOE und kann auf einem Spieler eine Mikrochu-Knospe wachsen lassen und ihn mit der folgenden Explosion der Knospe vergiften. Zudem ruft er zwei kleinere Milben, welche zeitig besiegt werden sollten.

Fallen Graffias' LP unter 50%, wird sein Schwanz angreifbar und er erschafft ein großes grünes Giftfeld unter sich, in dem Spieler hohen Giftschaden über Zeit nehmen. Um die schädliche Fläche möglichst gering zu halten und der Gruppe Freiraum zu bieten, befindet sich der Boss dafür idealerweise am Rand der Arena und wird dann aus dem Giftfeld gezogen. Wird nun der Schwanz des Bosses zerstört, erhält dieser für eine Minute erhöhten Schaden, was hilft, um Graffias schnell zu besiegen.

Items[]

Truhen von Bossen[]

  • Neunschwänzige Coeurl-Ranke (1): Kopfbedeckungen und Handschuhe der Stufe 24 und G.-Stufe 26.
    • Aufseher-Barbuta, Nachtfalken-Visier, Foltermeister-Monokel, Aufseher-Panzerhandschuhe, Briganten-Handschuhe, Asketen-Kurzfingerhandschuhe
  • Neunschwänzige Coeurl-Ranke (2): Oberteile und Beinkleider der Stufe 24 und G.-Stufe 26.
    • Schattenjacke, Briganten-Gambeson, Asketen-Halbrobe, Aufseher-Hose, Briganten-Reiterhose, Asketen-Strumpfhose
  • Graffias: Waffen, Gürtel und Schuhe der Stufe 24 und G.-Stufe 26.
    • Frostbrand, Walrosshauer, Gebieter der Gezeiten, Heulende Krallen, Antares-Nadeln, Eulenspiegelbogen, Taurus-Stab, Schülerbuch des Messings, Kple Kple, Thalasso-Tartsche, Aufseher-Gürtel, Briganten-Gürtel, Asketen-Gürtel, Aufseher-Leggins, Briganten-Leggins, Asketen-Schnabelschuhe

Weitere Truhen[]

  • Truhe 1 (11, 12): Aufseher-Barbuta, Nachtfalken-Visier, Foltermeister-Monokel, Aufseher-Panzerhandschuhe, Briganten-Handschuhe, Asketen-Kurzfingerhandschuhe, Kerker-Setzling
  • Truhe 2 (9, 9): Frostbrand, Walrosshauer, Gebieter der Gezeiten, Heulende Krallen, Antares-Nadeln, Eulenspiegelbogen, Taurus-Stab, Schülerbuch des Messings, Kple Kple, Thalasso-Tartsche
  • Truhe 3 (10, 12): Schattenjacke, Briganten-Gambeson, Asketen-Halbrobe, Aufseher-Hose, Briganten-Reiterhose, Asketen-Strumpfhose
  • Truhe 4 (13, 12): Aufseher-Gürtel, Briganten-Gürtel, Asketen-Gürtel, Aufseher-Leggins, Briganten-Leggins, Asketen-Schnabelschuhe

In anderen Sprachen[]

Sprache Name
Deutsch Tausend Löcher von Toto-Rak
Japanisch 監獄廃墟 トトラクの千獄 Kangoku Haikyo Totoraku no Sengoku
Englisch The Thousand Maws of Toto-Rak
Französisch Les Mille Gueules de Toto-Rak

Trivia[]

  • Toto-Rak ist einer der wenigen Dungeons im Spiel, die bereits in Version 1.0 betretbar waren. Die anderen sind Sägerschrei, die Feste Dzemael und die Goldklamm.
Instanzen in Final Fantasy XIV
Version 1.0 - A Realm Reborn - Heavensward - Stormblood - Shadowbringers - Endwalker
Dungeons
A Realm Reborn
Sastasha - Totenacker Tam-Tara - Kupferglocken-Mine - Halatali - Tausend Löcher von Toto-Rak - Haukke-Herrenhaus - Brüllvolx' Langrast - Versunkener Tempel von Qarn - Sägerschrei - Steinerne Wacht - Feste Dzemael - Goldklamm - Palast des Wanderers - Castrum Meridianum - Außenbereich - Castrum Meridianum - Praetorium - Ruinen von Amdapor - Pharos Sirius - Kupferglocken-Mine (schwer) - Haukke-Herrenhaus (schwer) - Historisches Amdapor - Halatali (schwer) - Brüllvolx' Langrast (schwer) - Schiffbrecher-Insel - Totenacker Tam-Tara (schwer) - Steinerne Wacht (schwer) - Schneekleid - Sastasha (schwer) - Versunkener Tempel von Qarn (schwer) - Hüter des Sees - Palast des Wanderers (schwer) - Ruinen von Amdapor (schwer)
Heavensward
Abendrot-Wacht - Sohm Al - Nest des Drachen - Erzbasilika - Große Gubal-Bibliothek - Ätherochemisches Forschungslabor - Nimmerreich - Fraktal-Kontinuum - Sankt-Mocianne-Arboretum - Pharos Sirius (schwer) - Antiturm - Historisches Amdapor (schwer) - Sohr Khai - Schiffbrecher-Insel (schwer) - Xelphatol - Große Gubal-Bibliothek (schwer) - Baelsar-Wall - Sohm Al (schwer)
Stormblood
Sirenen-See - Shisui - Bardams Probe - Burg Doma - Castrum Abania - Ala Mhigo - Schloss Kugane - Tempel der Faust - Versunkene Stadt Skalla - Höllenspund - Fraktal-Kontinuum (schwer) - Kompass der Schwalbe - Kargland - Sankt-Mocianne-Arboretum (schwer) - Ghimlyt-Finsternis
Shadowbringers
Holminster - Dohn Mheg - Irrungen der Qitari - Malikahs Brunnen - Der Gulg - Amaurot - Kristallzwilling - Akademia Anyder - Chateau Cosmea - Anamnesis Anyder - Schlacht um Norvrandt - Matoyas Atelier - Paglth'an
Prüfungen
Restaurierung der Reliktwaffen (Kampf gegen die Dhorme-Chimära - Kampf gegen die Hydra)
Hildibrands Fälle (Duell auf der großen Brücke - Drachenhals-Kolosseum - Revanche in den Ruinen - Duell auf der Kugane-Brücke)
A Realm Reborn
Ifrit (normal - schwer - extrem) - Titan (normal - schwer - extrem) - Garuda (normal - schwer - extrem) - Kap Westwind - Chrysalis - Der Schicksalsweg - Mogul Mog (schwer - extrem) - Leviathan (schwer - extrem) - Ramuh (schwer - extrem) - Shiva (schwer - extrem) - Heldenlied von Ultima - Jenseits Urths Quelle
Heavensward
Ravana (schwer - extrem) - Bismarck (schwer - extrem) - Thordan (schwer - extrem) - Nidhogg (schwer - extrem) - Sephirot (schwer - extrem) - Sophia (schwer - extrem) - Zurvan (schwer - extrem)
Stormblood
Susano (schwer - extrem) - Lakshmi (schwer - extrem) - Shinryu (schwer - extrem) - Tsukuyomi (schwer - extrem) - Rathalos (normal - schwer) - Byakko (schwer - extrem) - Suzaku (schwer - extrem) - Seiryu (schwer - extrem)
Shadowbringers
Titania (schwer - extrem) - Innozenz (schwer - extrem) - Hades (schwer - extrem) - Rubin-Waffe (schwer - extrem) - Memoria Misera (extrem) - Krieger des Lichts (schwer - extrem) - Smaragd-Waffe (schwer - extrem) - Diamant-Waffe (schwer - extrem)
Raids
Allianz-Raids
Kristallturm (Labyrinth der Alten - Syrcus-Turm - Welt der Dunkelheit) - Schatten von Mhach (Nichts-Arche - Stadt der Tränen - Dun Scaith) - Rückkehr nach Ivalice (Rabanastre - Richtfeuer von Ridorana - Kloster von Orbonne) -
YoRHa: Dark Apocalypse (Kopierte Fabrik - Puppenfestung - Der Turm, Paradigmenbrecher)
Verschlungene Schatten von Bahamut
T1 - T2 - T3 - T4 - T5 - T6 - T7 - T8 - T9 - T10 - T11 - T12 - T13
T6s - T7s - T8s - T9s
Alexander
A1 - A2 - A3 - A4 - A5 - A6 - A7 - A8 - A9 - A10 - A11 - A12
A1s - A2s - A3s - A4s - A5s - A6s - A7s - A8s - A9s - A10s - A11s - A12s
Interdimensionaler Riss
O1 - O2 - O3 - O4 - O5 - O6 - O7 - O8 - O9 - O10 - O11 - O12
O1s - O2s - O3s - O4s - O5s - O6s - O7s - O8s - O9s - O10s - O11s - O12s
Eden
E1 - E2 - E3 - E4 - E5 - E6 - E7 - E8 - E9 - E10 - E11 - E12
E1s - E2s - E3s - E4s - E5s - E6s - E7s - E8s - E9s - E10s - E11s - E12s
Fatale Raids
Endlose Schatten von Bahamut (fatal) - Heldenlied von Ultima (fatal) - Alexander (fatal)
Weiteres
Diadem - Eureka (Anemos - Pagos - Pyros - Hydatos) - Bozja-Südfront - Castrum Lacus Litore - Delubrum Reginae - Delubrum Reginae (episch) - Zadnor-Hochebene - Dalriada - Gildengeheiße - PvP - Traumprüfung - Zufallsinhalte
Advertisement