Eine Stadt (jap. 町, Machi) ist ein Spielelement in der Final Fantasy-Reihe. In einer Stadt kann der Spieler sich in Gaststätten ausruhen und so das Team heilen, Teammitglieder wiederbeleben, Ausrüstungsgegenstände, Items oder Zaubersprüche kaufen und Gerüchte und verschiedene Informationen von Nicht-Spieler-Charaktern hören. Städte befinden sind oft auf dem Weg der Helden zu ihrem Ziel und sind bei Quests von entscheidender Bedeutung, da in diesen Gebieten verschiedene Ereignisse stattfinden können, die für den Fortschritt der Geschichte erforderlich sind.

In älteren Teilen bewegt sich der Spieler über eine Weltkarte von Ort zu Ort. Üblicherweise finden in einer Stadt keine Zufallskämpfe statt, es ist jedoch möglich, dass es in diesen Orten zu Bosskämpfen kommen kann. Auch kann es im Rahmen bestimmter Ereignisse zu Kämpfen in Städten kommen, etwa während des Jagdfestivals in Final Fantasy IX oder des Besuches okkupierter Ortschaften in Final Fantasy VIII. Eine weitere große Ausnahme stellt Final Fantasy XIII dar, wo Städte ähnlich wie eigene Dungeons behandelt werden.

Einige Städte können sich in der Nähe von Burgen befinden, oder Burgen können selbst Städte sein. In einigen Fällen ist der Zugang zu Städten bis zu einem bestimmten Punkt im Spiel eingeschränkt. Manche Städte der Serie sind nur noch Ruinen, in denen keine Personen anzutreffen sind und die üblichen Aktionen wie das Einkaufen beim Händler nicht möglich sind.

In frühen Final Fantasys gibt es ein Musikstück, das als Hintergrundmusik in allen Städten des Spiels abgespielt wird. Dieses Thema ist meist ruhig und friedvoll. Seit Final Fantasy VII haben alle Städte ihr eigenes Thema und die Musikstücke weisen eine größere musikalische Variation auf.

In älteren Teilen ist es zudem üblicherweise möglich so gut wie jedes Haus einer Stadt zu betreten.

Erscheinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Cornelia.

In Städten gibt es Gasthäuser, Waffen-, Zauber-, Rüstungs- und Gegenstandsgeschäfte sowie Kirchen. Das Speichern ist nur möglich, wenn man in einem Gasthaus schläft oder ein Zelt oder ähnliches benutzt.

Final Fantasy II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mysidia in der PSP-Version.

Da das Speichern überall auf der Weltkarte möglich ist, kann in Gaststätten nicht mehr gespeichert werden. Läden können in Dungeons gefunden werden.

Final Fantasy III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Canaan in der 3DS-Version.

Städte haben nun eigene Hintergrundmusik.

Final Fantasy IV und Final Fantasy IV: The After Years[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork von Schloss Baron.

Es gibt Städte ohne Gasthäuser sowie Städte, die nur aus einer Burg bestehen.

Final Fantasy V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tule in der GBA-Version.

Händler befinden sich nicht mehr immer in separaten Gebäuden bzw. Räumen. Die Welt ist geteilt in drei Weltkarten und nicht alle Städte sind auf jeder Weltkarte erreichbar.

Final Fantasy VI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel startet in der Stadt Narshe.

Viele Städte stehen stärker im Vordergrund, wobei einige deutlich größer sind als in vorherigen Teilen. Die Stadt Zozo ist eher ein Dungeon als eine eigene Stadt, da es keine Läden gibt, dafür jedoch Zufallskämpfe und Rätsel. Im Laufe der Handlung entwickelt sich Narshe ebenfalls zu einem solchen Dungeon, in dem es Zufallskämpfe gibt und alle Läden geschlossen sind.

Final Fantasy VII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Midgar im Remake von Final Fantasy VII.

Die ersten Spielstunden verbringt der Spieler in der Stadt Midgar. Diese besteht aus Bereichen, in denen wie in Dungeons Gegner und Bosse auftauchen, sowie aus Arealen, in denen es Händler und Gaststätten gibt und daher wiederum als Stadt bezeichnet werden könnte.

Final Fantasy VII Remake[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Remake spielt ausschließlich in der Stadt Midgar.

Final Fantasy VIII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenstadt von Deling, eine der größten Städte.

In den meisten Städten in Final Fantasy VIII können Autos gemietet werden. Mit diesen kann sich der Spieler schneller und ohne Zufallsbegegnungen auf der Weltkarte bewegen.

Final Fantasy IX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Lindblum.

Die Stadt Burmecia ähnelt einem Dungeon, da dort Zufallskämpfe auftreten können.

Final Fantasy X und Final Fantasy X-2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork von der Stadt Luca.

In den Spielen gibt es keine klassische Weltkarte, auf die sich der Spieler bewegt. In der Welt Spira gibt es nur wenige Städte. Stattdessen gibt es in der Welt verteilt Stellen von Rins Reisebedarf, einem Laden, in dem der Spieler übernachten kann und zudem auch Speicherpunkte bereitstellt.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standorte von Rins Reisebedarf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy XI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Bastok.

Neben kleineren Dörfern gibt es auch große Städte, in denen es deutlich mehr Händler gibt sowie Auktionshäuser und Lehrer für verschiedene Berufe.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy XII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Rabanastre während einer Zwischensequenz.

Die Städte in Final Fantasy XII sind groß und reichlich bevölkert. Bis auf Läden und speziellen Gebäuden können die meisten Häuser im Spiel nicht betreten werden. In Tavernen können Aufträge zur Mob-Jagd angenommen werden.

Final Fantasy XIII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork der Stadt Nautilus.

In Final Fantasy XIII gibt es keine klassischen Städte. Auch in städtischen Gebieten gibt es Zufalls- und Bosskämpfe. Anstatt Gegenstände in Läden zu kaufen, kann an Speicherpunkten gehandelt werden. Da die Truppe nach jedem Kampf vollständig geheilt wird, besteht auch keine Notwendigkeit für Gasthäuser. Während die Städte in Cocoon von Menschen bewohnt werden, die auch angesprochen werden können, sind die Städte in Grand Pulse nur noch unbewohnte Ruinen.

Cocoon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Pulse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy XIII-2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akademia im Jahr JS 400.

Im Nachfolger zu Final Fantasy XIII gibt es wieder klassische Städte ohne Zufallskämpfe und vielen NPCs, die diese beheimaten. Das Spiel spielt in verschiedenen Zeitaltern, wobei nicht alle Städte zu jedem Zeitalter existieren.

Lightning Returns: Final Fantasy XIII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxerion.

Abhängig von der Tageszeit können verschiedene Bereiche der Städte besucht werden.

Final Fantasy XIV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork der Hafenstadt Limsa Lominsa.

Siedlungen und Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den meisten Regionen des Spiels gibt es Siedlungen, in denen man meist einen Ätheryten, Chocobo-Verleiher, Vermittler von Gildenfreibriefen, sowie Händler und Reparateure auffinden kann. Daneben gibt es größere Städte mit zahlreichen weiteren Funktionen wie etwa Markt- und Jagdbretter, Gilden, Staatliche Gesellschaften, Gehilfen-Dienste und Inns; diese werden oftmals im Laufe des Hauptszenarios besucht, zudem beginnt das Spiel je nach Auswahl der Anfangsklasse in einer von drei möglichen Städten.

Wohnbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wohnbezirken können Spieler frei gestaltbare Wohnhäuser für sich selbst oder ihre Freie Gesellschaft erwerben, zudem sind auch kleine Wohnungen verfügbar. Hier befinden sich Marktbretter, Gehilfen-Klingeln und diverse Händler. Wohnbezirke sind über das Ätheryten-Netz mit einer Stadt verbunden.

  • Dorf des Nebels
  • Lavendelbeete
  • Kelchkuppe
  • Shirogane

Endgame-Areale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endgame-Areale sind kleinere Städte mit Händlern für hochstufige Ausrüstung, die man üblicherweise im Tausch gegen Allagische Steine oder besondere Tauschitems aus Raids erhält. Zu jeder Erweiterung existiert ein Endgame-Areal, das oftmals erst gegen Ende der Haupthandlung der jeweiligen Erweiterung besucht wird, und das ein beliebter Treffpunkt für hochstufige Spieler ist.

Final Fantasy XV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Eos gibt es nur wenige Städte, doch es gibt mehrere Raststätten und Tankstellen, in denen wie in Städten gehandelt und gerastet werden kann.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raststätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielmechanik
Allgemein
Ability - Beschwörung - Boss - Charakterklasse - Dateninstallation - Dungeon - Fertigkeitspunkt - Finaler Bossgegner - Flucht - Game Over - Gegner - Gil - Item - Kampf - Kommando - Kritischer Treffer - Magie - Menü - Mission - Monsterfibel - Neues Spiel+ - Nicht-Spieler-Charakter - Party - Schlüsselitem - Shop - Sidequest - Superboss - Speicherpunkt - Stadt - Weltkarte - Zusatzdungeon - Zustand
Statuswerte
Abwehr - Erfahrungspunkt - Geschick - Glück - Intelligenz - Konstitution - Lebenspunkt - Level - Magie - Magie-Abwehr - Magiepunkt - Reflex - Stärke - Treffer - Wille
Elemente
Blitz - Eis - Erde - Feuer - Gift - Gravitation - Heilig - Magisch - Physisch - Schatten - Wasser - Wind
Kampfsysteme
Active Dimension Battle - Active Time Battle - Charge Time Battle - Command Synergy Battle - Conditional Turn-Based Battle - Klassisch-Rundenbasiertes Kampfsystem - Real Time Battle - Style-Change Active Time Battle
Final Fantasy VI
Maginit
Final Fantasy VII
Limit - Substanz
Before Crisis: Final Fantasy VII
Rangpunkt
Crisis Core: Final Fantasy VII
Digitale Bewusstseinswellen - Substanz
Final Fantasy VIII
Draw - Kopplung - Spezial-Technik
Final Fantasy IX
Action-Ability - Active Time Event - Hilfs-Ability - Magiesteine - Trance
Final Fantasy X
Ekstase - Erlernen - Sphärobrett - Sphäroid - Umbau
Final Fantasy X-2
Kostümpalette - Kostüm-Sphäroid - Spezial-Kostüm
Final Fantasy XI
Limitpunkt - Verdienstpunkt
Final Fantasy XII
Clanpunkt - Gambit - Lizenzbrett - Lizenzpunkt - Mysth-Pool - Mysth-Tek
Final Fantasy XIII
Kristarium - Paradigma
Dissidia: Final Fantasy
EX-Modus - Mutpunkt - Verfolgungsjagd - Vorsehungspunkt
Dissidia 012 Final Fantasy
Assist - Kupo
Bravely Default
Brave und Default - Bravely Second
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.