FANDOM


Sin-Schuppe: Ghi (engl. Sinspawn Gui) ist ein Bossgegner, welcher im Fungus-Pass in zwei Phasen bekämpft werden muss. Ghi besteht aus vier Körperfragmenten.

AuftretetenBearbeiten

Diese Schuppe wurde von der Bürgerwehr aus verschiedenen Schuppen zusammengefügt, um in der Mi'hen-Offensive Sin anzulocken. Dies sollte dadurch funktionieren, dass sie die Mutanten-Schuppe in einem Käfig übers Meer schwenken und diesen dann unter Strom setzen, so dass die Schuppe vor Schmerzen "aufheulen" sollte, wodurch Sin herkommen würde um sie zurück zuholen.

Während die Gefährten zum ersten mal auf der Mi'hen-Straße unterwegs waren, ließ sich ein Käfig beobachten, welcher von Chocoboreitern gezogen wurde, in welchen man jedoch nur einen kurzen Blick werfen konnte um zu sehen, dass das Kopfstück von Ghi sich darin befandt. Später wurde dieses Kopffragment in einen anderen Käfig zum Körperfragment getrieben, wo sie sich zu einer Schuppe vereinten.

Nachdem sie im Käfig unter Strom gesetzt wurde, schafft die Schuppe es, sich zu befreien und irgendwie auf die Klippe ins Lager der Bürgerwehr zu springen, wo sie von den Gefährten abgewehrt werden muss. Nachdem es scheint, als sei sie greift Sin an und bekämpft Bürgerwehr und Al Bhed. Nach einigen heftigen Attacken bemerkt Yuna, dass Ghi noch nicht besiegt ist und nur durch die Kraft von Seymor aufghalten wird. Also eilen sie und Auron dem Maester zu Hilfe und bekämpfen zu dritt die geschwächte Schuppe und besiegen sie schließlich.


KampfverhaltenBearbeiten

Ertser Kampf: Ghi setzt sich im Kampf aus Körper, Kopf und zwei Armen zusammen, wobei alle Teile verschiedene Funktionen erfüllen. Der Körper selbst greift mit physischen Attacken an, welche sehr hohen Schaden verursachen, wogegen Protes hilft, und ausserdem mit Gravitas. Der Kopf befindet sich ausserhalb normaler Attacken, kann also nur durch Zauber oder Fernangriffe attackiert werde. Er zaubert regelmäßig Blitz, was sich durch Exblitz verhindern lässt. Zudem erscheint manchmal die Meldung "Der Kopf macht verdächtige Bewegungen", das kündigt ein unangenehmes Giftsekret an, welches Schaden und Gift verursacht. Diese Attacke lässt sich verhindern, indem der Kopf angegriffen wird nach er begonnen hat sie zu bewegen. Ist der Kopf besiegt verfärbt er sich blau und wird nicht mehr agieren. Die einzige Funktion der Arme ist es, den Körper zu beschützen, wird dieser physisch angegriffen und ist mindestens ein Arm am Leben, dann wird der Schaden auf Ghi auf ein Minimum verringert, es sei denn, der Charakter benutzt Durchschlag-Waffen. Zudem respawnen die Arme in regelmäßigen Abständen, weshalb es sinnvoll ist, erst die Arme anzuschwächen und dann beide gleichzeitig zu zerstören.

Zweiter Kampf:
Im Prinzip ist der Kampf der gleiche wie zuvor, nur dass HP von Körper und Kopf um 50% und um 75% verringert sind. Dazu kommt die Veränderung, dass die Gruppe lediglich aus Auron, Yuna und Seymor besteht. Mit dieser Kombination lässt sich der Kampf sehr schnell gewinnen, da Seymor einige Level über dem der Charaktere ist und er jede Menge starker Abilities beherrscht. Ausserdem ist dieser Kampf die einzige Gelegenheit im Spiel Seymors Ekstase Requiem zu begutachten. Wobei Seymors Leiste nur extrem langsam ansteigt.


Daten Bearbeiten

Werte
HP Vernichtende HP
12.000 (6.000) (800)
MP AP
30 400 (0)
Vernichtende AP Gil
(600 (0)) 1000
Stärke Magie
29 (15) 20
Abwehr Zauberabwehr
1 30
Geschick Treffer
10 100
Reflex Glück
0 15



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.