FANDOM


ScarmiglioneFFIV Amano

Artwork von Scarmiglione

Quote2 Ich bin der Fährmann, der euch über den Totenfluss bringt. Der verderbte Dessspot Scarmiglione, Elementarfürst der Erde und Untergebener von Golbez. Meine ausgehungerten, untoten Kinder lüsssten nach eurem Fleisch! Quote1
– Scarmiglione am Berg der Tortur

Scarmiglione (jap. スカルミリョーネ, Sukarumiryōne) ist ein Elementarfürst aus Final Fantasy IV und Final Fantasy IV: The After Years. Sein repräsentatives Element ist die Erde, außerdem gehört er zur Gattung der untoten Gegner und befehligt andere niedere Untote. Ein Markenzeichen von ihm ist ein zischender Laut, den er von Zeit zu Zeit von sich gibt.

HandlungBearbeiten

Final Fantasy IVBearbeiten

Als Cecil sich dazu entschließt sein Dunkelschwert abzulegen und ein Paladin zu werden, besteigt er gemeinsam mit Palom und Porom den Berg der Tortur. Dort begegnen sie Tellah, der auf der Suche nach dem Meteo-Zauber ist. Scarmiglione bemerkt die Eindringlinge und wird von Golbez angewiesen zu verhindern, dass Cecil ein Paladin wird. Scarmiglione verfolgt die Gruppe und stellt sich ihnen schließlich am Gipfel entgegen. Als sie ihn jedoch im Kampf besiegen können und weiter voranschreiten wollen, erscheint er abermals und nimmt dabei seine wahre Gestalt an. Es gelingt der Gruppe wieder ihn zu besiegen, woraufhin er vorerst verschwindet.

Später erscheint er gemeinsam mit Cagnazzo, Barbarizia und Rubicante im Giganten von Babil und versucht die Protagonisten erneut am Vorankommen zu hindern. Er wird wieder besiegt und taucht anschließend nicht mehr auf.

Final Fantasy IV: The After YearsBearbeiten

Im Final Tale taucht Scarmiglione als Bossgegner im Untergrund des True Moon auf. Er wird dabei mittels eines Kristalles wiedererweckt und zum Kampf gegen die Protagonisten gezwungen. Bevor die Gruppe gegen Scarmiglione selbst kämpfen kann, müssen sie sich einigen Skulnants stellen. Kurz darauf bemerken sie eine starke, bösartige Präsenz. Der Kristall zerbricht und Scarmiglione erscheint. Zunächst bekämpfen die Protagonisten ihn in seiner menschlichen Gestalt und besiegen ihn, worauf er sogleich seine wahre Gestalt annimmt. Er bittet die Gruppe ihn zu besiegen, da er keine Kontrolle über seine Seele mehr hat. Sofern dies geschehen ist, bedankt er sich und verschwindet vollkommen.

KampfBearbeiten

Hauptartikel: Scarmiglione (FFIV).
Hauptartikel: Scarmiglione (FFIV:TAY).

Scarmiglione muss in Final Fantasy IV insgesamt drei Mal bekämpft werden. Beim ersten Gefecht am Berg der Tortur tritt er in Begleitung von mehreren Ghulnants auf. Nachdem er zunächst besiegt wurde, offenbart er seine wahre Form und greift die Gruppe sofort wieder an. Er tritt dabei alleine auf, ist jedoch wesentlich stärker als vorher. Ein drittes Mal muss er im Giganten von Babil gemeinsam mit den anderen Elementarfürsten besiegt werden.

In Final Fantasy IV: The After Years besitzt Scarmiglione erneut seine menschliche und seine echte Gestalt. Genau, wie im Vorgänger, beschwört er zu Beginn des ersten Kampfes einige Untote, die ihn unterstützen.

MusikBearbeiten

[[Datei:|180px]]
Battle With the Four Fiends
Battle with the Four Fiends FFIV


Als einer der Elementarfürsten wird beim Kampf gegen Scarmiglione stets das Musikstück "Battle With the Four Fiends" gespielt. Eine Ausnahme bildet der jeweilige Kampf in seiner menschlichen Gestalt, dort wird das normale Bosskampf-Thema gespielt.

Andere AuftritteBearbeiten

Final Fantasy IBearbeiten

Hauptartikel: Scarmiglione (FFI).

Seit der Dawn of Souls-Version von Final Fantasy I existiert Scarmiglione in dem Spiel als optionaler Bossgegner, der im 5. Untergeschoss der Feuergruft angetroffen werden kann.

Dissidia: Final Fantasy/Dissidia 012 Final FantasyBearbeiten

Hauptartikel: Scarmiglione (Dissidia).

In Dissidia: Final Fantasy und dessen Prequel erscheint Scarmiglione als Esper-Stein, welcher vom Spieler ausgerüstet und im Kampf eingesetzt werden kann.

Theatrhythm Final FantasyBearbeiten

Scarmiglione erscheint in Theatrhythm Final Fantasy als Gegner, welcher innerhalb einer Battle Music Sequence auftaucht und besiegt werden kann. Im Spiel gibt es außerdem eine Sammelkarte von ihm, welche die Nummer 48 besitzt.

EtymologieBearbeiten

Der Ursprung der Elementarfürsten liegt in Dante Alighieris Göttlicher Komödie. Dort sind sie vier der zwölf Dämonen des achten Höllenzirkels und versuchen den Protagonisten am Voranschreiten zu hindern. Sie werden als streitsüchtig, hinterlistig und boshaft beschrieben.

GalerieBearbeiten

 
Scarmiglione1 PSP
 
Scarmiglione2 PSP
 
ElementarfürstenFFIV DS
 
Elementarfürsten im Giganten von Babil
 
Scarmiglione FFIV NDS
 
Scarmiglione FFIV NDS 2
 
Scarmiglione Theatrhythm

TriviaBearbeiten

  • Scarmigliones Fertigkeit Fluch kann in der NDS-Version von Final Fantasy IV am Berg der Tortur gefunden werden, nachdem er dort besiegt wurde.
  • Scarmiglione und der wiederkehrende Boss Todbringer besitzen einige Gemeinsamkeiten. Zum einen beherrschen beide das Element Erde, zum anderen gehören beide vom optischen Aspekt her zu den Untoten.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.