FANDOM


Maranda

Maranda ist eine Stadt aus Final Fantasy VI, die vom Imperium unterdrückt und besetzt wird. Unter dem Kommando von Generälin Celes Chère wurde die Stadt unter die Herrschaft des Imperiums gestellt und alle männlichen Einwohner wurden gegen ihren Willen ins Militär eingezogen, darunter auch der Freund von Lola. Er desertierte während der Belageung von Burg Doma und flüchtete schwer verwundet nach Mobliz, von wo aus er Briefe an Lola schreibt.

In der Nähe der Stadt landet die Blackjack bruch, als sie von den befreiten Espern aus deren Heimat angegriffen wird. Während die Rückkehrer zu Fuß in die Hauptstadt des Imperiums Vector ziehen, bleiben Setzer und Cid beim Luftschiff und reparieren es. Die imperialen Besetzer vertreiben sich unterdessen die Zeit mit Wetten und Hundekämpfen, denn ihre einzige Aufgabe liegt vorerst im Halten der Stadt. Die Bevölkerung vermeidet den Kontakt zu den Soldaten und verachtet sie.

Maranda2

Nach der Apokalypse ist das Imperium zerfallen und somit gibt es keine Soldaten mehr in der Stadt. Zwar ist die Stadt nun frei, doch steht sie wirtschaftlich allein gelassen da und besitzt keine politische Führung mehr. Mancher Einwohner erinnert sich deshalb sogar noch sehnsüchtig an die Zeit der Besetzung zurück, auch wohl deswegen, weil die Welt nun in ständiger Furcht vor Kefka und seinem Licht der Verurteilung leben muss.

Einige Zeit nach der Apokalypse muss Cyan durch Maranda gestreift sein und von Lolas Schicksal erfahren haben. Lolas Freund verstarb schlussendlich in Mobliz ohne Lolas Wissen. Cyan hatte tiefes Mitleid für Lola und entschloss sich dazu, ihr weiterhin neuen Mut zu machen, indem er an des Freundes statt weiter Briefe an Lola schrieb und zusätzlich auch Seidenblumensträuße herstellte. Die Rückkehrer verfolgen eine Brieftaube von Lola zu den Zozo-Bergen und finden hier Cyans Versteck. Gemeinsam besuchen sie Lola und klären die Situation auf. Cyan entschuldigt sich, dass er Lola falsche Hoffnungen machte, doch sie hatte bereits seit langem den Verdacht, dass es sich nicht um ihren echten Freund handelte.

In der Wüste außerhalb Marandas befinden sich viele Kaktoren. Wenn in der GBA-Version des Spiels zehn von ihnen besiegt werden, erscheint Kaktorius, und nach dessen Besiegen erhalten die Rückkehrer den entsprechenden Maginit.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.