FANDOM


Lhusu-Minen

Die Lhusu-Minen (engl. Lhusu Mines) sind ein Ort in Ivalice, der Welt von Final Fantasy XII. Sie beherbergen zahlreiche Monster.

Die Minen liegen direkt bei der Himmelsstadt Bhujerba, auf dem schwebenden Kontinent Dorstonis. Wie in den Henna-Minen wird hier Maginit abgebaut, das für den Auftrieb zuständig ist. Die Minen stellten bislang eine wichtige Maginit-Quelle für das Archadianische Imperium dar.

Vaan, Balthier, Fran und Basch machen sich in die Minen auf, um Penelo zu retten, die von einer Gruppe Bangaas gekidnappt wurde. Dabei werden sie von Larsa Ferrinas Solidor begleitet, der sich jedoch als „Lamont“ ausgibt. Es stellt sich heraus, dass Penelo als Köder benutzt wurde, um Balthier gefangenzunehmen. Die Gefährten schaffen es jedoch, zu entkommen.

Später im Spiel kann man hierher zurückkehren, um einige Mobs zu bekämpfen, darunter den legendären Gilgamesch. Es sind nicht von Anfang an alle Abschnitte betretbar. Für die hinteren, z.T. sehr gefährlichen Abschnitte müssen erst Schlüssel (Flöz-3-Schlüssel, Flöz-11-Schlüssel) in Nebenaufgaben erworben werden.

Clan-Bericht Bearbeiten

Die Lehren der Weisen Nr. 54/78: Die Lhusu-Minen

„Maginit-Minen auf dem fliegenden Kontinent Dorstonis. Viel Zeit ist verstrichen, seit man auf die Adern gestoßen ist, doch noch immer fördert man hier hochwertige Maginite zu Tage. Denn auf Dorstonis gibt es mehrere Stollen, zwischen denen eine ausgewogene Förderung betrieben worden ist.
In den Lhusu-Minen werden primär Flugsteine abgebaut, mit denen man Luftschiffe antreibt. Außerdem findet man Speichersteine, die zur Aufzeichnung von Ton und Bildern dienen. Da in Maginit-Minen Monster zahlreich sind, werden bei Abbauarbeiten magische Schutzbarrieren installiert.“

Gegner Bearbeiten

Verbindungen Bearbeiten

Es gibt lediglich eine Verbindung nach Bhujerba.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.