FANDOM


Als Lebensstrom wird in der Compilation of Final Fantasy VII der immer fortwährende Fluss des Lebens bezeichnet. Wenn ein Lebenwesen stirbt, so verschwindet es nicht vom Anlitz der Welt. Es kehrt wieder zurück zum Planeten und wird an anderer Stelle wiedergeboren. Der Lebensstrom ist das Wandeln dieser toten Lebewesen von einem zum anderen Ort des Planeten.

HandlungBearbeiten

Final Fantasy VIIBearbeiten

In Final Fantasy VII setzt der Planet den Lebensstrom als Waffe gegen Meteor und dem fehlgeschlagenen Holy ein.
Als Aerith von Sephiroth getötet wird, geht sie in den Lebensstrom ein. Ab diesem Zeitpunkt wird sie mit jenem Lebensstrom identifiziert. Ebenfalls stellt der Lebensstrom den Lebenssaft des Planeten dar. Bugenhagen stellte im Spiel mit seinem Planetenmodell sehr lebhaft dar, was passieren würde, wenn der Lebensstrom bzw. das sog. Mako in ihm verschwindet; er würde daraufhin leblos auseinander fallen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.