FANDOM


Kristallsäule Cocoon FFXIII

Die Kristallsäule

Die Kristallsäule ist ein Element der Spielhandlung aus Final Fantasy XIII und Final Fantasy XIII-2. Sie stützt Cocoon und bewahrt es vor dem Sturz auf Grand Pulse. Sie entstand, als Fang und Vanille gemeinsam zu Ragnarök wurden und ihre Kraft dazu nutzten, um Cocoon vor der Zerstörung zu bewahren.

HandlungBearbeiten

Final Fantasy XIIIBearbeiten

Nachdem die sechs L'Cie erfolgreich Orphanus vernichten konnten, werden
Kristallsäule

Die Kristallsäule entsteht

die Fal'Cie deaktiviert und Cocoon droht abzustürzen. Während Lightning, Hope, Sazh und Snow anfangen zu kristallisieren, entfernen sich Vanille und Fang von ihnen. Sie verschmelzen miteinander und bilden so eine gemeinsame Form von Ragnarök. Sie stürzen sich in einen Vulkan auf Grand Pulse, der daraufhin auszubrechen beginnt und Cocoon trifft.

Nachdem die Hohlwelt fast vollständig von der Masse eingehüllt ist, kristallisiert sie vollständig durch und bildet eine kompakte Säule, die Cocoon in der Luft hält. Fang und Vanille, die nun wieder zu Kristallstatuen wurden, befinden sich innerhalb dieser Säule.

Final Fantasy XIII-2Bearbeiten

In Final Fantasy XIII-2 existiert die Säule nach wie vor, nur dass die meisten Menschen anfangs überzeugt sind, das sich neben Fang und Vanille auch Lightning in der Säule befinde, was sich im Laufe der Zeit jedoch als Irrtum herausstellt. Noel, der aus der Zukunft kommt, berichtet jedoch, dass die Säule in seiner Zeit nicht mehr existiert und dass deren Zerstörung einen Großteil der Menschheit auslöschte.

Er nennt verschiedene Gründe für die Vernichtung, kann sich jedoch aufgrund seines lückenhaften Gedächtnisses nicht mehr daran erinnern, welche Variante nun genau zutrifft. Auf ihrer gemeinsamen Reise treffen er und Serah schließlich auf Hope und es wird klar, dass Caius die Vernichtung Cocoons plant und dass die Säule ohnehin irgendwann durch natürliche Erosion brechen wird. Hope kann das Ereignis auf das Jahr JS 500 datieren und meint, dass sie damit hätten rechnen müssen, dass die Säule nicht bis in alle Zeiten halten würde, ihnen aber nun genug Zeit bliebe, entsprechende Gegenmaßnahmen zu treffen.

Nach verschiedenen Ideen, die alle größtenteils wieder
Cocoon FFXIII-2

Die Kristallsäule bricht und Cocoon wird endgültig zerstört

verworfen werden, beschließt man, das Brechen der Säule zuzulassen. Da das alte Cocoon unrettbar ist, beginnt man mit der Konstruktion einer neuen künstlichen Welt, um die Menscheit vor den Folgen des Aufschlags zu bewahren. Im Jahr JS 500 ist es schließlich soweit. Nachdem die Kristallstatuen von Fang und Vanille in Sicherheit gebracht wurden, fällt die Kristallsäule endgültig in sich zusammen und das neue Cocoon, das Hope Bhunivelze tauft, steigt empor.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.