FANDOM


Kluya und Cecilia FFIV iOS

Kluya zusammen mit Cecilia kurz nach Theodors Geburt

Kluya, auch bekannt als KluYa, ist ein nicht-spielbarer Charakter aus Final Fantasy IV. Er ist ein Lunarianer vom Mond und der jüngere Bruder von Fusoya. Zudem ist er Vater von Theodor und Cecil Harvey. Kluya starb noch vor der Handlung des Spiels.

HandlungBearbeiten

Kluya hegte großes Interesse für die Erde, weshalb er mit dem Mondwal, einem hochmodernen Luftschiff, zu dieser reiste. Dort verliebte er sich in Cecilia Harvey. Kluya unterrichtete die Menschen in Magie und Technologie, sodass diese selbst fähig waren, Zauber zu sprechen und Luftschiffe zu bauen.

Als sein erster Sohn, Theodor, geboren wurde, wollte Kluya nicht, dass dieser von seiner Herkunft erfuhr und hielt diese geheim. Der Junge bemerkte jedoch die Faszination seines Vaters zum Mond und sprach ihn eines Tages darauf an. Der Lunarianer erklärte ihm jedoch, dass dieser noch zu jung sei, um es ihm zu erklären. Am darauf folgenden Tag wurde Kluya jedoch von einigen Bewohnern schwer verletzt, da diese nicht mit seinen Lehren einverstanden waren, das neue Wissen nicht zur Kriegsführung nutzen zu dürfen. Als Theodor und Cecilia davon erfuhren eilten sie zur Hilfe, doch Kluya starb. Zu diesem Zeitpunkt war seine Frau noch mit Cecil schwanger; sie starb jedoch später bei dessen Geburt.

Als Cecil sich während der Handlung den Prüfungen zum Paladin unterzieht, erscheint ein Licht, das ihn seinen Sohn nennt. Cecil erfährt jedoch erst auf dem Mond, dass dies sein Vater war.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.