FANDOM


Ghai ist ein spielbarer Charakter aus Final Fantasy II und gleichzeitig ein Gefährte von Firion. Er besitzt die Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen und sie zu verstehen, er selbst spricht allerdings nur gebrochen und vereinfacht. Der Großteil seiner Hintergrundgeschichte wird nicht im eigentlichen Spiel, sondern im Begleitbuch Final Fantasy II Muma no Meikyū erklärt, welches ausschließlich in Japan erschien. Basierend auf seinen Ausgangswerten ist Ghai vornehmlich als Kämpfer geeignet, da er hohe Werte für Angriff und Trefferpunkte hat.

Handlung Bearbeiten

Wie auch Firion und Maria ist Ghai ein Waise, der von seinen Eltern in der Wildnis ausgesetzt und von einem Untier aufgezogen wurde, bis er zehn Jahre alt war. Anschließend kam er nach Finn und wurde Firions bester Freund, der ihm viele Gepflogenheiten und Verhaltensweisen zeigte.

Beim Angriff des Imperators auf Finn flüchtet Ghai zusammen mit Firion, Maria und ihrem Bruder Leon vor imperialen Reitern, doch er wird dabei schwer verwundet. Glücklicherweise werden sie alle vom Weißmagier Min'U gefunden und in den Unterschlupf des Widerstands gebracht.

Ghai findet von hier an seinen Platz als treuer und stets loyaler Gefährte Firions, der diesen bei jedem Auftrag begleitet und ihm beisteht. In den Semitt-Höhlen zeigt sich seine besondere Gabe, als er mit den dortigen Bibern spricht, um den weiteren Weg zu erfragen.

Abgesehen davon besitzt Ghai keine nennenswerte Szene, erlebt aber die gesamte Spielhandlung an vorderster Front als permanent spielbarer Charakter.

GalerieBearbeiten

 
Ghai NES Sprite
 
Ghai GBA Sprite
 
Ghai PSP Sprite
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.