FANDOM


Galenth Dysley

Galenth Dysley ist der Hauptantagonist in Final Fantasy XIII und gleichzeitig Primarch des Sanktums, sprich der oberste Herrscher Cocoons, der als einziger Mensch mit dem höchsten Wesen der Cocoon-Fal'Cie Eden kommunizieren darf. Tatsächlich ist er jedoch lediglich das Alter Ego von Barthandelus, einem Fal'Cie, und trägt Dysleys Gestalt nach außen hin bloß deshalb, um im Verborgenen seinen Plänen der Zerstörung Cocoons nachzugehen.

CharakterBearbeiten

Er bleibt ruhig und gewissenhaft und lässt sich kaum in Rage bringen, was darauf schließen lässt, dass er sehr ausgeglichen ist und seine Emotionen unter Kontrolle hat, wenn er denn überhaupt welche zeigt.

Seine Ausdrucksweise ist sehr philosophisch und gehoben. Seine kalte Art lässt in jedem Ehrfurcht aufsteigen. Auffälligerweise lässt er an mehreren Stellen ein diabolisches Grinsen aufblitzen, welches auch Barthandelus in seiner wahren Gestalt immer wieder zeigt.

HandlungBearbeiten

Cocoons Bevölkerung steht geschlossen hinter Dysley und vertraut ihm blind. Zum Wohle und Schutz des Volkes verkündet er zu Beginn des Spiels die Purgation. In Brückland bedankt er sich mittels Lautsprechern bei den Deportierten, dass sie sich zum Wohl aller der Purgation gefügt haben. Diese jedoch werden gnadenlos umgebracht, denn dies war der wahre Plan des Primarchen, dass alle Purgationshäftlinge in Brückland erschossen werden.

Während der Flucht der L'Cie mit dem Luftgleiter sehen sie in den Nachrichten, wie Dysley über die erfolgreiche Übersiedlung berichtet, die nie stattgefunden hat und so nur dem Volk präsentiert wird. Für diese Botschaft steigt seine Beliebtheit sogar noch weiter, da die tatsächlichen Ereignisse propagandistisch ausgeblendet oder verschleiert werden.

Als Sazh und Vanille gefangen genommen und nach Eden zur Hinrichtung gebracht werden, ist er höchst persönlich auf der Palmekia, um sich als Führungsperson zu präsentieren und das Volk nach den chaotischen Tagen voller L'Cie-Panik zu beruhigen. Sazh und Vanille flüchten und ihre Freunde suchen sie auf dem Schiff. Jihl ist verzweifelt und ruft mehrere farblich differenzierte Gefahrenstufen aus, verzettelt sich dabei aber. Daraufhin aktiviert der Primarch seinen persönlichen Code: Code Weiß. Die L'Cie erreichen die Brücke, wo sie Jihl Nabaat empfängt und ihren Herrscher beschützen will. Dieser entledigt sich ihr mittels Magie, sowie aller anderen Menschen. Nun steht er den L'Cie persönlich gegenüber.

Er beschimpft das Volk als eine kopflose Bande voller Angst erfüllter Menschen, die wegen einer Hand voll Pulse-L'Cie sofort in Panik geraten. Als Lightning ihm unterstellt, auch ein L'Cie zu sein, lacht er und verwandelt sich mit der Hilfe seines Vogels Minerva in den Fal'Cie Barthandelus, den wahren Herrscher über Cocoon. Sein Ziel ist die Vernichtung Cocoons, um die Schöpfergottheit zurückzuholen.

Im Folgenden tritt Barthandelus immer wieder dann in Dysleys Gestalt auf, wenn er durch Lügen und Tricks die L'Cie zu täuschen versucht oder Botschaften übermittelt. In der Öffentlichkeit dankt er ab und ernennt Cid Raines als seinen Nachfolger.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.