FANDOM


Klein-Cloud FFVII
Dieser Artikel oder Abschnitt zu einem Charakter ist ein Stub. Du kannst dem Final Fantasy Almanach helfen, indem du ihn erweiterst.
Grund: siehe Diskussion:Krieger des Lichts (Dissidia)

Gabranth ist einer von zwei Bonus-Charakteren in dem Spielen Dissidia und Dissidia 012. Er ist einer der Richter aus Final Fantasy XII. Neben Vaan ist er der einzige Repräsentant für Final Fantasy XII und damit auch der einzige Kämpfer von Chaos aus eben jenem Titel.

Da er ein Bonus-Charakter ist, spielt seine Geschichte keine entscheidene Rolle für die Gesamthandlung des Spiels. In Dissidia: Final Fantasy kann der Richter für 1.000 SP freigeschalten werden, nachdem seine Geschichte „In der Ferne - [Die Buße des Kriegers]“ abgeschlossen wurde. In diesem Titel stellt er zudem den Widersacher Shantottos dar, welche ebenfalls ein Bonus-Charakter ist, als Repräsentantin für Final Fantasy XI fungiert und Cosmos dient.

Im Nachfolger, Dissidia 012 Final Fantasy, kann Gabranth für 100 PP freigeschalten werden, sobald der PP-Katalog verfügbar ist.

HandlungBearbeiten

Dissidia Gabranth

Gabranth trifft auf Shantotto

Gabranth selbst hat keine eigene Story, erscheint aber in den Berichten, wo er Cosmos töten will, um den Krieg endlich zu beenden. Er trifft dabei auf Shantotto. Der Kampf beginnt, den Gabranth nur knapp verliert. Dennoch stark geschwächt schleppt er sich davon, ohne auf Cosmos' Worte zuhören, die ihn versucht, auf ihre Seite zuziehen. Verzweifelt stürzt er sich schließlich in eine Dimensionsspalte, um in seine Welt zurückzukehren. Er lässt allerdings seine Mitstreiter in dem Glauben, Shantottos Ultima hätte ihn getötet.

Nach seiner Flucht wurde Gabranth Aufseher der Unterwelt, wo Helden und Antagonisten gleichermaßen nach jedem Tod gegeneinander kämpfen müssen, um in die Welt der Lebenden zurückzukehren und so ihre Würde wiederherzustellen. In dem Fortgeschrittenen-Modus, ist man imstande, eine kleine Spezialmission zu starten, in der Gabanth spielbar ist. Dort beklagt er seine eigene Schwäche und die Unfähigkeit, seinen inneren Dämonen zu überwinden. Schließlich fasst er den Entschluss, die Unterwelt zu verlassen, um endlich nach Dalmasca zurückzukehren. Unterwegs kämpft er gegen alle bereits gestorbenen Kriegern und besiegt sie. Er erklärt ihnen schließlich, dass man nie seine Hoffnung verlieren und weiter kämpfen sollte, auch wenn man wie er nicht dazu in der Lage ist. Er sagt auch, das man sich auf das konzentrieren soll, was man beschützen will, weil das meistens das Wichtigste ist. Danach verschwindet der ehemalige Richter. Sein Schicksal bleibt ungewiss.

KampfverhaltenBearbeiten

Gabranth AltKostüme DFF

Gabaranths andere Kostüme

Gabranth ist eine Klasse für sich. Der ehemalige Richter besitzt nämlich keinerlei HP-Attacken, zumindest nicht im Normalen Modus. Wechselt der Mitstreiter Chaos' in den EX-Modus, hat er wohl die größte Vielfalt. Ganze acht unterschiedliche HP-Attacken kann Gabranth dann aufweisen; vier normal im EX-Mode und vier weitere im EX-Break. Doch das ist nicht Gabranths einzige Fähigkeit. Statt normalen HP-Attacken kann er im normalen Modus seine EX-Leiste in Windeseile aufladen; so gelangt er viel schneller in den für ihn sehr starken EX-Modus. Deswegen wird Gabranth auch "EXecutior" (dt. Vollstrecker oder Töter) genannt. Dennoch besitzt auch er gewisse Schwächen; zwar sind sämtliche Moves im EX-Modus stark und erzeugen viel Schaden, laufen aber langsam ab und können bei Gegnern auf höheren Leveln leicht durchschlagen oder gestört werden. Insgesamt sind alle Moves des Richters langsam und brauchen Anlaufzeit. Der Spieler muss so etwas einplanen, da es andernfalls zum Verhängnis werden kann. Gabranths andere Attacken, also Bravery-Attacken (dt. Mut-Angriffe) sind ebenfalls langsam und schwach und schaden nicht viel, lähmen den Gegner allerdings für kurze Zeit. In der Luft sind seine Angriffe eher etwas für die kurze Distanz, die bei Langstreckengegner nicht viel bringen.

Galerie Bearbeiten

 
Gabranth Alt
 
Gabranth Render 012
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.