FANDOM


Emblem-important An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens zwei Wochen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.
FF XIII Episode Null -Versprechen- Cover

Vorderes Buchcover

Quote2
Cocoon - ein Paradies verliert seine Unschuld.
Die Einwohner dieser wahrhaft himmlischen Welt wogen sich lange Zeit in Sicherheit. Das Sanktum regierte Cocoon und garantierte allen Bewohnern Wohlstand und ein glückliches Leben. Unter dem Schutz der Fal'Cie lebten die Menschen den wahrgewordenen Traum ewigen Friedens. Doch damit ist es schlagartig vorbei, als ein Fal'Cie der Unterwelt Pulse aus seinem Schlaf erwacht und die Bewohner Cocoons mit gnadenlosem Schrecken konfrontiert...
Quote1
– Kurzbeschreibung

Final Fantasy XIII Episode Null -Versprechen- ist ein Roman zu Final Fantasy XIII, der von Jun Eishima geschrieben wurde und sich mit den Ereignissen vor dem eigentlichen Beginn des Spiels befasst. Herausgegeben wurde die Geschichte am 15.02.2011 in Deutschland von Panini Comics. Das Buch umfasst insgesamt 320 Seiten, ist in einem weichen Umschlag gebunden und kostet 12,95€.

Handlung Bearbeiten

Kapitel 1: Die Begegnung Bearbeiten

Das Buch knüpft bei einem scheinbar normalen Kampf an. Lightning, die noch Mitglied des Sicherheitsregiment Bodhums ist, kämpft gegen eine Gruppe von Bloodbaths - Monster mit fischartigen Schuppen und amphibischen Gliedmaßen, wobei es insgesamt vier an der Zahl sind. Nachdem sie bereits alleine zwei dieser Monster erledigt hat, bekommt sie unerwartet von ihr unbekannten Leuten Hilfe. Lightning passt dies jedoch überhaupt nicht, da sie keine wirklichen Probleme hat und es auch ohne fremde Hilfe schaffen würde. Als die restlichen Monster schließlich besiegt sind, gehen die beiden zu Lightning hin, um sich mit ihr zu unterhalten. Ihrer Beschreibung nach ist es ein junger Mann mit blauen Haaren, der sein Outfit mit Federn und modischem Schmuck aufgepeppt hat, und eine junge Frau, die ihr Gewehr kein einziges Mal losließ und zudem sehr leichtbekleidet aussieht. Auf die Frage Lightnings, wer die beiden denn seien, antworten sie, dass sie zu Team NORA gehören. Jedoch gibt sie vor, noch nie etwas von dieser Gruppe gehört zu haben und wandte sich zum Gehen. Die Mitglieder standen fassungslos da und waren der festen Überzeugung, dass sie "ein wenig" bekannter seien. Lightning beschleunigt ihre Schritte, um die beiden abzuschütteln, denn die ganze Sache von vorhin geht ihr ziemlich gegen den Strich. Das "Pärchen" hat sie bei ihrer Arbeit gestört, und dann behaupten sie auch noch, ihr aus der Bredouille geholfen zu haben. Lightning versucht, so schnell wie möglich, nicht mehr daran zu denken und macht sich auf dem Weg, Leutnant Amodar von den Monstern zu berichten.

Als Lightning zum vereinbarten Treffpunkt ankommt, trifft sie dort nicht nur auf Leutnant Amodar, sondern auch auf ein Mitglied von NORA, was ihre Laune jedoch keinen Deut bessert, schließlich hat sie gerade eben schon Probleme mit diesen Leuten gehabt. Dieser Mann ist sogar deren Anführer, Snow Villiers. Während der Leutnant über Lightning nur Lobeshymnen von sich gibt, versucht diese, nicht die Nerven zu verlieren. Am liebsten würde sie Snow mal richtig die Meinung sagen, aber noch hält sie sich zurück. Als die NORA-Mitglieder gerade auf dem Rückzug sind, spricht Lightning Snow nun wegen ihrer kleinen Schwester Serah an und sagt ihm, er solle in Zukunft die Finger von Serah lassen. Snow fragt mit einem einfachen "Und... wenn nicht?", worauf Lightning kein richtiges Argument einfiel. Snow erzählt ihr, er denke gar nicht daran, selbst wenn er dafür Prügel einstecken müsse. Lightning konnte einfach nicht glauben, warum ihre Schwester an so einem Typen Interesse haben kann. Genervt lässt sie Snow zurück und macht sich auf den Weg nach Hause.

Die Szene wechselt zu Serah, die gerade einen Spaziergang entlang der Uferpromenade des Strandes macht. Sie ist in Gedanken versunken, als sie plötzlich von einem NORA-Mitglied namens Gadot angesprochen wurde. Er erzählt ihr, dass Snow sich im NORA-Café aufhält und wohl noch etwas länger braucht, denn das Café ist mit Gästen überfüllt. Serah bedankt sich für diese Information und Gadot macht sich weiter auf dem Rückweg zur Arbeit. Serah setzt ihren Weg fort und beobachtet im Vorbeigehen das weite Meer und die Wasservögel, jedoch sind ihre Gedanken schon in der Zukunft, denn sie befindet sich in ihrem letzten Schuljahr und würde dann auf die Universität in der Hauptstadt Eden gehen, was nicht gerade in der Nähe liegt. Snow hat ihr jedoch einige Zeit vorher versichert, dass sie sich immer sehen können, wenn ihnen danach ist. In genau diesem Moment taucht Snow auf; er ist völlig außer Atem, denn er hat sich sehr beeilt, um rechtzeitig anzukommen.
Nachdem er wieder richtig atmen und sprechen konnte, erzählt er Serah, er habe ihre Schwester Lightning getroffen und dass diese gar nicht erfreut ist, wenn Snow mit ihr zusammen ist. Serah kommt der Gedanke, gemeinsam mit Lightning und Snow an deren 21. Geburtstag kommende Woche etwas zu unternehmen. Plötzlich taucht Maqui auf, ein weiteres NORA-Mitglied, der den Armeefunk abgehört hat und es dort gesagt wurde, dass Monster in einem Wald gesichtet wurden und Team NORA zur Stelle sein muss. Snow verspricht ihr, dass beide später ein Geburtstagsgeschenk für Lightning kaufen werden. Als er schließlich weg ist, beschließt Serah, einen Spaziergang beim Residuum zu machen.

Lightning befindet sich alleine zu Hause und ist gerade am Aufräumen des Frühstückstisches, als sie sich an einen Dialog zwischen Serah und ihrer bereits verstorbenen Mutter erinnert, der sich kurz vor dem Tod der Mutter ereignete. Lightning war von diesem Moment an klar, welche Last sie zu schultern hat. An jenem Tag, als ihre Mutter starb, war ihre Kindheit zu Ende gegangen. Sie fand sich damit ab, dass sie nun nicht mehr Mutters Tochter, sondern Serahs Erziehungsberechtigte sein würde. Mit einem Mal wird sie aus ihren Erinnerungen gerissen, als ihr Holster auf den Boden fällt. Lightning denkt sich nichts weiter dabei und macht sich auf den Weg zur Arbeit, obwohl es noch zu früh ist.

Kapitel 2: Die Fremden Bearbeiten

Kapitel 3: Schätze Bearbeiten

Kapitel 4: Die Suche Bearbeiten

Kapitel 5: Freunde Bearbeiten

Kapitel 6: Das Geschenk Bearbeiten

Kapitel 7: Das Morgen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.