Final Fantasy Almanach
Advertisement

« Zurück | Übersicht | Weiter »

Sterben ist uncool[]

Folgt nach eurem Trip nach Dollet den Bahngleisen zurück zur Haltestelle "Garden Ost", an der ihr einen Wald zwischen zwei Bergwänden seht. Betretet diesen und stellt fest, dass es ebenjener Wald ist, in dem die Laguna-Traumsequenz aus dem dritten Kapitel angefangen hat, zudem ist es von hier nur noch ein kurzes Stück bis zum Galbadia Garden. Xell macht sich gewaltige Sorgen darum, dass sein Patzer während der Geiselnahme des galbadianischen Präsidenten durch Cifer den Balamb Garden in Gefahr gebracht hat, und anstatt ihm hoffnungserfülltes Geschwätz an die Birne zu werfen, antwortet Squall mit Fakten, was wiederum Rinoa dazu verleitet, ihn mal wieder anzuschreien. Viel Zeit hat sie dazu aber nicht, denn Squall, Selphie und Quistis kippen plötzlich aus den Latschen...

Die Centra-Ausgrabungsstätte[]

...und finden sich in noch einer Laguna-Traumsequenz wieder! Anscheinend haben Laguna und seine Gefährten sich mal wieder verlaufen, doch bevor wir die Gegend erkunden, solltet ihr eure Kopplungen kontrollieren, falls sich in Squalls Team nicht Selphie und Quistis befunden haben.

Laguna (Squall) Ward (Quistis) Kiros (Selphie)
  • Ifrit
  • Siren
  • Shiva
  • Diabolos
  • Quezacotl

Lauft nun den Hang hinunter zum nächsten Bildschirm mit einem Draw-Punkt Schlaf. Ein paar Schritte weiter wird die Gruppe schließlich von Esthar-Soldaten überfallen... nach zwei Kämpfen gegen diese beschließen die Jungs, das Weite zu suchen, also los!

Geheimnisse der Ausgrabungsstätte

Eure Aktionen in dieser Traumsequenz haben Einfluss auf einen Dungeon gegen Ende des Spiels, genauer auf die Items, die ihr dort werdet finden können. Blöderweise sagt das Spiel euch das nicht, und so habt ihr keine Chance, alle Items zu finden, wenn ihr nicht im Vorfeld schon wisst, wonach ihr suchen müsst. Zum Glück hilft euch der Walkthrough dabei, doch es ist wichtig, diesem nun für die Sequenz auch wirklich Schritt für Schritt zu folgen.

Lauft den Gang vor euch entlang, der sich in drei teilt - rechts ist ein Draw-Punkt Konfu und in der Mitte führt eine Leiter runter. Unten angekommen lauft ihr die linke Wand entlang und findet einen Alten Schlüssel, den Laguna aber wenige Sekunden später wieder verliert, lol.

Auf dem nächsten Bildschirm seht ihr drei Falltüren, jede von ihnen hat eine Vorrichtung in der Ecke rechts oben, an der man rumfummeln kann. Kiros und Ward halten es für eine ziemlich bescheuerte Idee, aber Laguna will die mittlere Falltür aktivieren, um die Esthar-Soldaten abzuschütteln, also werden wir genau das tun. Logischerweise ist es danach nicht mehr möglich, diesen Weg zu passieren, weil wir sonst selbst in die Falle tappen würden... Verlasst den Bildschirm nach rechts und seht, wie tatsächlich ein Soldat in die Falle tappt!

Kehrt um und spielt jetzt an der rechten Falltür herum, an der sich jedoch nichts tut. Lauft zwei Bildschirme weiter nach rechts zu irgendwelchen Rohren, an denen ihr einen weiteren Alten Schlüssel findet, doch macht euch keine Hoffnungen, auch den verliert Laguna sofort. Folgt dem Weg weiter nach rechts bis zu einer Leiter nach oben, durch die ihr zum Eingang zurückkehrt. Nun könnt ihr dem Weg links von euch folgen und so zu den Falltüren zurückkehren - spielt jetzt an der linken Falltür herum, was zunächst auch nichts bringt, zumal der Weg ja bereits eine Sackgasse ist.

Egal, kehrt zum Eingang zurück und steigt mit der Leiter rechts herab, bis ihr wieder die Rohre erreicht. Lauft von hier aus zwei Bildschirme nach Norden, bis ihr eine Sprengvorrichtung auf dem Boden findet, mit der sich zwei Felsbrocken bewegen lassen. Betätigt erst den roten, dann den blauen Schalter, um nicht nur die Felsen zu bewegen, sondern auch die zwei noch verschlossenen Falltüren zu öffnen.

Dieses seltsame Ding ist eine ausgezeichnete Quelle für Eisenrohre.

Einen Bilschirm nördlich der Sprengvorrichtung begegnet ihr in jedem zweiten Kampf einem Invictus, der Eisenrohre hinterlässt und dessen Karte sich ebenfalls in ein Eisenrohr umwandeln lässt. Diese werden nicht nur zum Umbau der Waffen von Squall und dem sechsten Charakter, den wir gleich kennenlernen, benötigt, sondern auch zum Freischalten einer optionalen G.F. später im Spiel. Die G.F. benötigt sechs Eisenrohre, also seht hier zu, dass ihr genug für alles habt, was ihr machen wollt. Noch einen Bildschirm weiter könnt ihr einen weiteren Felsbrocken sehen und wegschubsen, was einen Draw-Punkt Vita freilegt.

Lauft weiter zu einem Speicherpunkt und von diesem aus nach Norden. Die Jungs erreichen eine Klippe am Meer und stecken jetzt fest, und werden von Esthar-Soldaten überfallen - je mehr ihr im Verlauf der Traumsequenz gemacht habt, desto weniger Kämpfe müsst ihr jetzt bestreiten, im Idealfall nur einen, bei dem jedoch die HP mindestens eines Charakters durch den Angriff "Seelenschmerz" auf 1 gesetzt werden.

Am Ende der Kämpfe sind Laguna und seine Gefährten schwer verletzt, Ward hat es am Hals erwischt, sodass er kaum noch sprechen kann... und was macht Laguna? Schmeißt die Jungs einfach die Klippe runter, weil er im Wasser ein paar Boote sieht. Der Aufprall auf dem Wasser wird die schwer gebeutelten Galbadia-Soldaten wahrscheinlich töten, aber immerhin sind sie die Esthar-Soldaten los. ...yay?

Timber-Wald und Galbadia Garden[]

Löwenherz auf CD 1: Drachenzahn x4
Grendel FFVIII.png

In Lagunas Traumwald kann man einem Drachen namens Grendel begegnen, der auf niedrigen Levels Drachenzähne hinterlässt (Rauben bringt nur Drachenschuppen!). Ab einem Durchschnitts-Level von 30 verschwinden die Drachenzähne vollständig aus Grendels Loot-Liste, weshalb es für den frühestmöglichen Erhalt des Löwenherz so wichtig ist, seinen Level niedrig zu halten. Die nächste Gelegenheit gibt es ansonsten erst gegen Ende von CD 2.

Squall und die Ladies erwachen wieder, und während Quistis total verwirrt ist, plauschen die restlichen SEEDs fast schon wie selbstverständlich über die merkwürdigen gemeimsamen Träume. Rinoa entschuldigt sich anschließend noch bei Squall für ihre Zickereien, aber wir haben jetzt Wichtigeres zu tun. Heilt die Charaktere, die von Seelenschmerz getroffen wurden, dann macht euch auf zum Galbadia Garden!

Lauft zwei Bildschirme nach Norden bis zur Pforte, an der Quistis die Gruppe verlässt, um den Direktor des Gardens über die Situation der SEEDs aufzuklären. Falls sie in eurem Team war, ersetzt sie (Kopplungen austauschen ist hier nicht nötig) und geht weiter zur Haupthalle, in der ihr rechts einen Speicherpunkt und in der Mitte, wo es so schön leuchtet, einen Draw-Punkt Hast findet. Verlasst die Halle gen Nordwesten und geht die Treppe hoch, betretet dann gegenüber des Treppenaufganges den Besprechungsraum.

Sprecht Xell an, damit Quistis aus ihrer Besprechung mit dem Direktor zurückkehrt und erklärt, was Sache ist: Balamb Garden muss keine Rache von Galbadia wegen der Entführung des Präsidenten erwarten, stattdessen hat man Cifer allein dafür verantwortlich gemacht und ihn hingerichtet. Die Gruppe ist geschockt, vor allem Rinoa, die den Kerl vor einem Jahr mal gevögelt hat, wie sie berichtet, wenn sie angesprochen wird. Auch die Anderen erzählen, was sie von Cifer gehalten haben, wodurch Squall auffällt, dass Sterben echt scheiße ist und er da keinen Bock drauf hat. Wenn ihr Richtung Tür lauft, rastet er deswegen auch aus und rennt wie von der Tarantel gestochen davon...

Geht nach rechts, um in einer Halle dort einen Draw-Punkt Doppel zu finden, ansonsten kehrt zur Haupthalle zurück, wobei ihr vorher Fu-Jin und Rai-Jin begegnet. Sie haben neue Befehle von Direktor Cid an seine SEEDs mitgebracht und suchen zudem Cifer, von dem sie nicht glauben, dass er wirklich tot ist... Naja, ihr werdet dann ans Haupttor gebeten, um ebenjene neuen Befehle zu empfangen. Sprecht dort Rinoa an, um Direktor Dodonna erscheinen zu lassen, der den SEEDs nun in Cids Namen den Befehl erteilt, ein Attentat auf die Hexe zu verüben, weil sie eh nur die Leute bedroht und sie zudem den Galbadia Garden zu ihrem Hauptsitz erklären will, worauf auch Dodonna keinen Bock hat. Für das Attentat stellt Dodonna den SEEDs auch einen Scharfschützen zur Verfügung...

Irvine Kinneas.jpg

Irvine Kinneas ist der klischeehafte Schürzenjäger, der in keinem Final Fantasy fehlen darf, ständig gräbt er die Frauen an und weigert sich, mit Männern Triple Triad zu spielen, weil... das schwul wäre. Keine Ahnung. Naja, zum Glück hat er manch anderen Charakteren seiner Art einiges voraus, und baggert keine achtjährigen Mädchen an wie ein gewisser Schmalzkönig.

Irvines Spezial-Technik ist der Shot, bei dem er solange er lustig ist (und Zeit hat) Munition aus dem Inventar verballert und damit unterschiedliche Effekte erzielt. Entsprechend kann er auch nur eingesetzt werden, wenn sich überhaupt Munition im Inventar befindet, was seine Möglichkeiten im Kampf limitiert, wenn auch nur geringfügig, jedenfalls finde ich Shot aus diesem Grund ziemlich blöd. Munition kann man in einigen Item-Läden kaufen, aber die Hauptquellen sind Triple Triad und Ifrits Kugel-Wandler. Im Kampf wählt man schließlich aus, welche Art von Kugeln man auf den Gegner schießen will, und drückt dann durch Spammen von PlayStation R1.png ab. Möchte man während des Schießens das Ziel wechseln (etwa, weil das aktuelle Ziel 0 HP Schaden nimmt - sowas passiert, wenn es bereits besiegt ist), geht das mit PlayStation L1.png.

Nachdem Dodonna die Gruppe verlässt, sprecht einen beliebigen Gefährten außer Irvine an, damit Squall die Mission nochmal für Doofe erklärt, bevor der ganze Trupp nach Deling-City aufbrechen soll. Irvine will dafür aber zwei Dreierteams bilden und braucht damit nur wenige Minuten, um Xell auf den Sack zu gehen... jedenfalls erhaltet ihr nach dem Tutorial die Möglichkeit, eure Gruppe überall dort, wo man speichern kann, neu zusammenzustellen, nur Squall muss immer dabei sein.

Bevor wir aber gehen, gibt es für Fans von Triple Triad noch etwas im Garden zu tun - geht von der Haupthalle aus nach Nordosten auf einen Flur. Hinter der rechten Tür auf diesem findet ihr drei Schüler, und das einzige Mädchen unter ihnen besitzt einige sehr gute Boss-Karten, durch die ihr an coole Items und auch die mächtigen Zauber Flare (Abadon-Karte) und Holy (Cocutus-Karte) kommt. Und hinter der linken Tür befindet sich die Eishockey-Halle mit einem noch unerreichbaren Draw-Punkt und einem Zugang zur Umkleidekabine mit einem Draw-Punkt Engel, den wir aber noch nicht aussaugen, weil wir ihn für RNG-Manipulation brauchen.

Triple Triad - Trabia-Regeln abschaffen

Der Typ in der Umkleidekabine ist ein Austauschschüler aus Trabia, der entsprechend die Regeln des Trabia-Sektors kennt. Diese sind "Random-Hand" und "Plus" - letzteres dreht Karten um, wenn mehrere Kanten sich berühren und die Summe der Werte an den Kanten identisch ist. Treffen beispielsweise 3 und 4 aufeinander und gleichzeitig noch 1 und 6, greift "Plus", da beide Treffpunkte die Summe 7 ergeben... und natürlich ist ein NPC sehr viel besser darin, sowas schnell zu berechnen und effizient umzusetzen, was die Regel echt pervers macht. Und dieser Schüler ist die erste und einfachste Gelegenheit, den Dreck rauszuschmeißen, wofür wir Galbadias Regelwerk nutzen.

Wieder einmal fangen wir mit "Random-Hand" an:

  1. Fordert den Schüler heraus und brecht das Spiel ab. Verbreitet "Open" im Trabia-Sektor.
  2. Verlasst die Umkleide und betretet die Halle auf dem Flur rechts, und fordert einen der Schüler dort heraus. Brecht das Vermischen der Regeln ab, bis nicht mehr danach gefragt wird, und holt euch Galbadias Regeln zurück.
  3. Speichert das Spiel in der Haupthalle und führt einen Hard Reset aus.
  4. Ladet den Spielstand neu und lauft zum Trabia-Schüler. Fordert ihn 2x heraus und brecht die Partie beide Male ab. Nach dem zweiten Mal wird "Random-Hand" abgeschafft.

Und es geht direkt mit "Plus" weiter:

  1. Holt euch abermals Galbadias Regeln zurück.
  2. Speichert und führt einen Hard Reset aus.
  3. Ladet den Spielstand neu, lauft in die Umkleide und untersucht den Draw-Punkt dort 17x.
  4. Fordert den Trabia-Schüler heraus und brecht die Partie ab. "Plus" wird abgeschafft.

Ist alles erledigt, verlasst den Garden und lauft zum Bahnhof "Garden West" ganz in der Nähe. Zahlt 3.000 Gil für ein Zugticket und fragt euch, warum wir schon wieder für die Anreise zu unserer Mission blechen müssen, steigt dann ein. Im Zug seid ihr erstmal mit eurer Gruppe allein, doch wenn ihr versucht ihn zu verlassen, schneit der Rest der Bande rein und der Zug kann losfahren. Irvine gibt irgendeinen Stuss von sich und geht dann zu Selphie, folgt ihm und seht, wie er wie blöde mit ihr flirtet... bevor er das Abteil verlässt und anschließend mit Rinoa flirtet, lol. Findet keiner so wirklich toll und Quistis rügt ihn dafür, und Irvine rechtfertigt seine bescheidenen Manieren damit, dass er 'nen stressigen Job hat. Oookay.

Deling-City[]

Nachdem ihr Deling-City erreicht habt, verlasst den Bahnhof. Nun gilt es, gemäß der Mission zur Villa Carway zu gehen, die man Rinoa zufolge ganz einfach mit dem Linienbus 08 erreicht... Fun Fact, alle Busse hier haben die Nummer 08. Naja, ihr entweder vor dem Bahnhof mit dem Typen in dunkelgrün reden und in einen Bus steigen, oder aber ihr lauft zwei Bildschirme nach links, bis ihr auf der rechten Seite einen Soldaten seht. Dieser bewacht die Villa Carway, und obwohl er genau weiß, dass SEEDs erwartet werden, lässt er uns nicht rein... stattdessen werden wir getestet.

Es gilt, das Grab des unbekannten Königs nordöstlich der Stadt aufzusuchen und eine Nummer zu ermitteln, die man im Eingangsbereich der Grabanlage finden kann. Was der Stuss soll, weiß ich bis heute nicht... jedenfalls erhaltet ihr eine Karte des Grabes, die wir allerdings nicht brauchen werden, denn obwohl das Grab labyrinthartig aufgebaut ist, gibt es einen absolut narrensicheren Weg, darin zu navigieren. Lasst euch vom Soldaten schließlich ans Stadttor bringen und ignoriert den ganzen anderen Müll, den er euch für Gil andrehen will. Verlasst die Stadt, wahlweise zu Fuß oder mit einem Leihwagen, und sucht einen Wald auf einer Halbinsel nordöstlich von Deling-City auf.

Das Grab des unbekannten Königs[]

Betretet ihr das Wäldchen, kommen euch zwei Schülerinnen aus dem Galbadia Garden entgegen, die was von Levitas vor sich her rufen - es ist ein Schwebe-Zauber, den ihr im Grab selbst, oder von Thrust Avis auf der Weltkarte ziehen könnt, um euch die nächsten Bosskämpfe ein wenig einfacher zu machen. Vor dem Grab findet ihr einen Speicherpunkt und einen Draw-Punkt Protes, aber der interessante Kram befindet sich natürlich innen.

Prinula FFVIII.png

Die meisten Gegner hier sind sehr schwach, jedoch ist Prinula eine Erwähnung wert. Wie andere puddingartige Gegner in Final Fantasy nimmt es kaum Schaden durch physische Angriffe, sondern will stattdessen mit elementarer Magie besiegt werden. Der Kicker ist aber, dass Prinulas elementare Schwäche mit jedem Exemplar, dem ihr begegnet, variiert, also müsst ihr entweder rumprobieren oder Analyse zaubern und dann das richtige Element auswählen.

Auf dem zweiten Bildschirm im Inneren seht ihr ein Schwert mit der gesuchten Schülernummer, die sich mit jedem Spielstand ändert. Nun könnt ihr nach Deling-City zurückkehren und die Handlung fortsetzen, aber zuerst plündern wir noch das Grab, haha! Geht an jeder Abzweigung nach rechts, bis ihr eine Statue vor euch seht, die, wenn ihr euch ihr nähert... euch angreift, weil ominöse Statuen in verlassenen Gräbern das so machen, jawohl!

Optionaler Boss 003: Secreto
Secreto FFVIII.png
Max. Level Min. HP Max. HP AP
75 578 27.218 20
Schwach Resistent Immun Absorbiert
Wind, Gift Erde
Lv. 1-19 Lv. 20-29 Lv. 30+
Draw Shell, Protes, Tobsucht, Engel Shell, Protes, Tobsucht, Engel Shell, Protes, Tobsucht, Engel
Rauben
Hinterlässt G-Hi-Potion
Secreto besitzt nur einen physischen Angriff, vor dem ihr euch mit Draw Protes hervorragend schützen könnt, also nutzt die Zeit, um eure Vorräte an Engel aufzustocken. Wenn ihr euch schließlich dem Angriff widmen wollt, bekommt ihr es mit einem Heileffekt zu tun, der regelmäßig Secretos HP auffrischt... solange sich seine Füße auf dem Boden befinden. Belegt ihn also mit Levitas, um die Heilung zu unterbinden und ihn gemütlich runterzuknüppeln, wofür es übrigens sehr hilfreich ist, zumindest Squall mit Draw Tobsucht zu belegen.

Secreto verlässt seinen Sockel und flieht vor uns... und hinterlässt uns einen Speicherpunkt (erfordert Wünschelrute). Lauft zurück und geht wieder an jeder Abzweigung nach rechts, bis der Weg an einem Damm mündet. Hier findet ihr links wie versprochen einen Draw-Punkt Levitas, und rechts könnt ihr eine Kette lösen, um den Damm zu brechen und Wasser in einen Kanal fließen zu lassen.

Kehrt abermals zurück und lauft an jeder Abzweigung nach rechts bis zu einem Wasserrad und einigen Zahnrädern, an denen ihr rumspielt. Außerdem gibt es hier einen Speicherpunkt und einen Draw-Punkt Vitra, die beide nur mit Wünschelrute sichtbar sind. Und wenn ihr jetzt immer nach rechts lauft, erreicht ihr den Ausgang der Grabanlage. Wie ich sagte, absolut narrensicher... außer, man hat eine Rechts-Links-Schwäche.

Nachdem die verschiedenen Vorrichtungen aktiviert wurden, ist jetzt der Weg in die eigentliche Grabkammer frei, für die ihr erneut die Anlage betretet und diesmal immer geradeaus lauft. Schon bald trefft ihr Secreto wieder, der nun seinen Bruder um Hilfe bittet, euch zu verkloppen, und OMG ist der niedlich! Leider findet Minotaurus das nicht annähernd so lustig wie ich, und die Brüder verbünden sich im Kampf gegen diese vorlauten Menschen.

Optionaler Boss 004: Secreto und Minotaurus
Secreto FFVIII.png Minotaurus FFVIII.png
Max. Level Min. HP Max. HP AP
75 578
855
27.218
36.375
40
Schwach Resistent Immun Absorbiert
Wind, Gift Erde Erde
Lv. 1-19 Lv. 20-29 Lv. 30+
Draw Shell, Protes, Tobsucht, Engel, Doppel Shell, Protes, Tobsucht, Engel, Doppel Shell, Protes, Tobsucht, Engel, Doppel
Rauben
Hinterlässt G-Hi-Potion, G-Returner, Secreto-Karte
Im Prinzip gelten fast dieselben Regeln wie im ersten Kampf - unterbindet Heilung durch Levitas und macht euch eurerseits auf physische Gegenangriffe gefasst. Hinzu kommt nun der Angriff Bruderwahn, den Secreto und Minotaurus gemeinsam einsetzen und der dann doch ziemlich wehtut... dieser ist erdelementar, also könnt ihr euch entweder mit Levitas auf euch selbst schützen, oder mit Beben oder Levitas in der EL-Abwehr. Wegen des Bruderwahns ist es auch empfehlenswert, eure Angriffe auf einen Gegner zu konzentrieren und ihn schnell zu besiegen - ich empfehle dafür Secreto, da er weniger HP hat als sein kleiner großer Bruder.

Wer es so richtig krachen lassen will, gibt Squall die Abilitys Stärke+20% und Stärke+40%, steckt Aero, Tornado oder Bio in seinen EL-Angriff und belegt ihn mit Tobsucht. In der Konstellation kann man sich auch Levitas schenken, da er die Brüder in nur wenigen Angriffen total vernichten wird.

Total geflasht von der Stärke der Menschen, schließen sich die Brüder der Gruppe als Guardian Forces an, zudem schaltet ihr die dazugehörige Errungenschaft Brothers frei!

Guardian Force: Brothers
Brothers FFVIII.png
Brothers Errungenschaft FFVIII.jpg

Die Brothers richten erdelementaren Flächenschaden mit dem Rinderwahn an, der grundsätzlich echt witzig aussieht, aber ich hätte es besser gefunden, hätte man die Bezeichnung "Bruderwahn" aus dem Bosskampf behalten. Naja. Anders als die meisten anderen G.F.s haben sie auch keine Menü-Abilities oder interessante Kopplungs-Abilities, wobei es ganz nett ist, dass wir jetzt über eine dritte Stärke-K verfügen.

Dafür können die Brothers den HP-Bonus erlernen, was allerdings HP+80% erfordert, und diese Ability kostet stolze 200 AP... deutlich interessanter ist da die Befehls-Ability Abwehr, die bis zum nächsten Zug jeglichen physischen Schaden negiert und magischen Schaden halbiert. Bisher haben wir noch keine Gegner gesehen, die so hart zuschlagen, dass man sowas bräuchte, allerdings ist Abwehr unerlässlich für den Superboss dieses Spiels, und Brothers sind eine von nur zwei Quellen für diese Ability.

Übrigens wurde die erdelementare Beschwörung in den früheren FFs immer von Titan vertreten, und Final Fantasy VIII ist das erste Spiel der Reihe, das diese Tradition bricht. Tatsächlich traten die Brüder jedoch bereits im Titan-Zeitalter auf, genauer gesagt in Final Fantasy V. Dort geistert Secreto alias Sekhmet durch die Pyramide von Moore und warnt uns bei seiner Niederlage vor seinem Bruder Minotaurus, der wiederum den Zauber Sanctus im Fork-Turm bewacht.


Squall Nr. 2 (Quistis) Nr. 3 (Selphie)
  • Ifrit
  • Siren
  • Shiva
  • Diabolos
  • Quezacotl
  • Brothers

Schließlich öffnet sich das Grab und heraus kommt... der unbekannte König! Beziehungsweise sein Geist, der es echt beschissen fand, in diesem Sarg eingesperrt gewesen zu sein. Nun ist er endlich frei und schenkt uns zum Dank die Minotaurus-Karte.

Löwenherz auf CD 1: Adamantine x1
TT Minotaurus.png

Mit dem Geschenk des unbekanntes Königs habt ihr die letzte Zutat für Squalls ultimative Gunblade erhalten: mit Quezacotls Karten-Wandler wird die Minotaurus-Karte nämlich in ganze zehn Adamantinen umgewandelt. Zwar braucht ihr nur eine für das Löwenherz, jedoch erfordern Xells "Ehrgeiz" und Selphies "Traum oder Illusion" ebenfalls dieses seltene Item, also behaltet die restlichen neun erstmal.

Falls ihr die Karte lieber behalten wollt, könnt ihr die Adamantine alternativ von Adaman Taimai am Strand bei Dollet erhalten, wenn euer Durchschnittslevel mindestens 30 beträgt, oder ihr raubt sie von einem Boss etwa in der Mitte von CD 2.


Flüstergras' Soundtrack-Empfehlungen[]

  • Find Your Way - Ein Cover des YouTubers Enrico Deiana, auf dessen Kanal ihr Covers aus allen möglichen FFs findet.

« Zurück | Übersicht | Weiter »

Advertisement