Klein-Cloud FFVII.png
Dieser Artikel oder Abschnitt zu einem Charakter ist ein Stub. Du kannst dem Final Fantasy Almanach helfen, indem du ihn erweiterst.
Grund: Fehlende Teile ergänzen.
Illustration des Fetten Chocobo aus FFIX
Quote2.png Der Fette Chocobo kann in seinem großen Bauch Items aufbewahren! Ist das nicht witzig? Und irgendwie komisch? Quote1.png
– Ein Mädchen in Gizar, Final Fantasy III

Der Fette Chocobo ist ein außergewöhnlich großer und kräftiger Chocobo, der in verschiedenen Teilen der Reihe auftaucht.

In den frühen Teilen der Serie kann der Spieler nur eine begrenzte Zahl an Gegenständen mit sich führen. Der Fette Chocobo dient hier als Lagerstätte für Items, die nicht akut benötigt werden. In den späteren Teilen erscheint er hingegen als Beschwörung. Seine Attacke besteht meist darin, dass er sich auf den Gegner fallen lässt und ihn zerquetscht.

Auftreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fette Chocobo kann mittels Gizarkraut (Remake) oder Karotte (NES) an den Stellen angelockt werden, wo es „nach Chocobo riecht“. Diese Stellen findet man in den Chocobo-Wäldern und auf der Invincible. In der DS-Version kann der Fette Chocobo zusätzlich bei einem Mann im südwestlichen Saronia herbeigerufen werden. Wenn der Fette Chocobo erscheint, kann er nicht benötigte Gegenstände in seinem Bauch lagern. Da der Spieler in den Remakes jedoch selbst unbegrenzten Lagerplatz in seinem Inventar hat, ist der Fette Chocobo überflüssig geworden.

Final Fantasy IV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch bekannt als der Große Chocobo hat er die gleiche Aufgabe wie in Final Fantasy III. Er taucht vor allem in den Chocobo-Wäldern auf, es gibt jedoch auch einen Bereich in der Zwergenburg, in dem man ihn herbeirufen kann. Eine Roboter-Version des Fetten Chocobos, die nicht erst durch Gizarkraut herbeigerufen werden muss, findet sich auf dem Mondwal. Mit dem Gysahl Whistle kann der fette Chocobo jederzeit (außer im Kampf) herbeigerufen warden. Die Lagerkapazität beträgt je nach Plattform 126 oder 300 Items. In den DS- und Smartphone-Remakes bekam der Fette Chocobo aufgrund der unbegrenzten Lagerkapazität des Spielers neue Aufgaben. Hier können nun Zwischensequenzen erneut angesehen, das Bestiarium eingesehen, Songs gehört, Minispiele gespielt und Pochka individuell hergerichtet werden.

Final Fantasy V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fette Chocobo gehört in Final Fantasy V zu den Beschwörungen. Er erteilt nicht-elementaren Schaden gegen alle Gegner.

Final Fantasy VI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fette Chocobo erscheint als achte Vorlage in der Konfiguration für das Hauptmenü.

Final Fantasy VII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fette Chocobo ist Bestandteil der Aufruf-Substanz Choco/Mog. Die Chance, dass er erscheint beträgt 1:15. Er verursacht 25% mehr Schaden als der reguläre Angriff Todesstoß, hat aber im Gegenzug keine Chance Stopp zu verursachen.

Der Fette Chocobo ziert das Logo des Gold Saucer und im Park selbst laufen Personen mit entsprechender Verkleidung herum.

Before Crisis: Final Fantasy VII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy VIII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wurde Boko in Chocobo World aufgelevelt, kann die Beschwörung die Attacke „Choco-Sprung“ verwenden. Boko ruft dann den Fetten Chocobo herbei, der sich auf die Gegner fallen lässt. Diese Attacke gehört zu den wenigen in Final Fantasy VIII, die das Schadenslimit von 9.999 brechen können.

Die Karte des Fetten Chocobos kann im Rahmen eines Sidequests von der Card Queen gewonnen werden.

Final Fantasy IX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fette Chocobo Choco Blob herrscht in Chocobos Paradies. Er lässt sich zu einem Spiel Tetra Master herausfordern und spielt in sehr seltenen Fällen die Karte Mogu aus. Seine eigene Karte kann man ebenfalls von ihm gewinnen oder erhält sie als Belohnung für den Abschluss der Schatzjagd mit den Chocobos.

Final Fantasy XIV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy Tactics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dissidia: Final Fantasy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dissidia 012 Final Fantasy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theatrhythm Final Fantasy: Curtain Call[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den bereits im Vorgänger für die Feature Drives genutzten Chocobos wurden auch Fette Chocobos eingeführt. Diese sind je nach der Höhe des Luck-Wertes manchmal am Ende eines Musikstückes zu finden und überreichen dem Spieler ein seltenes Item. Im Modus Quest Medley wird der Fette Chocobo bereits auf der Karte angezeigt und wird in demjenigen Musikstück garantiert auftauchen.

Pictlogica Final Fantasy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy Airborne Brigade[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
Fetter Chocobo FFIII Remake.png
 
Fetter Chocobo FFIV PSP.png
 
Fetter Chocobo FFV.png
 
Fetter Chocobo FFVII.png
 
Fetter Chocobo FFVIII.png
 
Fetter Chocobo FFIX.jpg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.