FANDOM


Der Drache fliegt nach Finn

Der geschlüpfte Drache fliegt nach Finn

Drachen sind Wesen, die in Final Fantasy II vorkommen. Sie dienen den sogenannten Drachenrittern als Reittiere und Kampfgefährten. Drachen besitzen zudem eine eigene Sprache, welche Menschen nur verstehen können, sofern sie Drachenritter sind oder einen Drachenzahn bei sich tragen.

HandlungBearbeiten

Vor Beginn der Handlung von Final Fantasy II haben eine Vielzahl von Drachen in der Dhyst-Höhle gelebt. Zusammen mit den Drachenrittern von Dhyst haben sie sich gegen Feinde verteidigt und füreinander gesorgt. Als der Imperator seinen Plan zur Erlangung der Weltherrschaft umsetzen will, sorgt er dafür, dass das Trinkwasser der Drachen vergiftet wird und diese somit nach und nach schwächer wurden und letztlich gestorben sind. Lediglich ein Drache ruht noch in den Trümmern der Burg von Dhyst.

Als Firion, Maria und Ghai mit Leilas Schiff nach Dhyst reisen, treffen sie dort auf ein Kind und dessen Mutter. Es stellt sich raus, dass die beiden die letzten Überlebenden von Dhyst sind und sich sorgsam und den letzten verbliebenen Drachen kümmern. Nachdem die Gruppe in den Besitz eines Drachenzahnes gekommen ist, bittet der Drache sie vor seinem Tod ein Drachenei in der Quelle in der Dhyst-Höhle zu versenken. Es soll daraufhin dort schlüpfen und somit verhindern, dass die Drachen komplett aussterben.

Später verwenden die Protagonisten im Raum des Spiegels auf Schloss Finn den Drachenzahn, um den gerade geschlüpften Drachen zu sich zu rufen. Der Drachenritter Richard von Hohewind macht den Drachen anschließend zu seinem Gefährten. Mit diesem gelingt es ihnen den Wirbelsturm des Imperators zu passieren, der auf Finn zusteuert und die Stadt verwüsten würde.

Galerie Bearbeiten

 
Der Drache im Inneren des Wirbelsturms
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.