FANDOM


Dobe&Flow

Dobe ist in Final Fantasy VIII der Bahnhofsvorsteher von Fisherman's Horizon, nimmt dabei jedoch eher die Rolle eines Bürgermeisters ein. Er lebt mit seiner Frau Flow in einem kleinen Haus in der Mitte der Stadt. Beide sind als überzeugte Pazifisten der Ansicht, dass sich alle Konflikte durch Worte und Kompromisse gewaltfrei lösen lassen.

Dobe ist zudem einer der Gründer F.H.s. Nachdem er vergeblich versucht hatte, den kriegsorientierten Entwicklungen seines Heimatlands Esthar durch Worte entgegenzuwirken, wanderte er gemeinsam mit Anhängern, die seine Ansichten teilten, aus. Gemeinsam errichteten sie die friedvolle Stadt Fisherman's Horizon an der stillgelegten Bahnstrecke der Horizon-Brücke. Andere wichtige Mitglieder dieser Bewegung sind der alte Besitzer des Junk-Shops und der Alte Fischer.

HandlungBearbeiten

Als die SeeDs mit ihrem Garden in F.H. stranden, sind Dobe und Flow, sowie die restlichen Einwohner der Stadt, nicht davon begeistert und zeigen dies auch ganz offen. Dennoch sind sie bei dem Überfall der Galbadianer auf die Hilfe der Söldner angewiesen, da sie die Eindringlinge, die drohen, die Stadt niederzubrennen, nicht gewaltfrei vertreiben können. Als Squall dem Bahnhofsvorsteher nach dem Sieg über die feindlichen Streitkräfte versucht klarzumachen, dass die SeeDs gewaltfreie Lösungen ebenfalls bevorzugen würden, diese aber nicht immer umsetzbar sind, kann er nichts erwidern.

TriviaBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.