FANDOM


Die 13 Tage erzählen die Vorgeschichte zur Handlung von Final Fantasy XIII. Während des Spiels wird der Spieler immer wieder in Rückblenden sehen, wie es zur derzeitigen Situation in Cocoon gekommen ist und aus welchen Gründen die einzelnen Hauptcharaktere in die gesamte Story verwickelt sind. Stellenweise kann es sehr verwirrend sein, da die Tage nicht in chronologischer Folge erzählt werden. Größtenteils finden die Rückblenden in der Hafenstadt Bodhum und dem Pulse-Residuum statt.

Tag 1: Das ErwachenBearbeiten

Vanille im Kristallschlaf

Im Inneren des Pulse-Residuums in der Nähe von Bodhum erwachen Fang und Vanille nach Jahrhunderten aus ihrem Kristallschlaf. Fang erinnert sich weder an ihre Bestimmung noch an die näheren Umstände ihre Kristallwerdung. Ihr Stigma ist ausgebrannt und inaktiv. Vanille passt sich Fang an und gibt vor, ebenfalls ihre Erinnerung verloren zu haben. Aus Angst, noch mehr Menschen ins Unheil zu stürzen, beschließt sie, ihre Bestimmung zu verleugnen.

Tag 2: Die KonfrontationBearbeiten

Snow freut sich, endlich die Schwester seiner geliebten Serah kennenzulernen, doch Lightning reagiert weniger erfreut. Sie hält Snows Gruppe NORA für eine rücksichtslose Bande, die nur Unfug anstellt, schwache Monster erlegt und sich dafür feiern lässt. Nach Lightnings Ansicht ist Snow verantwortungslos und sie empfiehlt ihrer Schwester, ihre Beziehung zu Snow zu überdenken. Snow überspielt die Situation mit einem strahlenden Lächeln, was Lightning nur noch mehr in Rage bringt.

Tag 3: Unglückliche VerwicklungBearbeiten

Mit Fangs und Vanilles Erwachen öffnet sich der Eingang des Residuums und Serah erkundet leichtfertig das Innere. Als Fang und Vanille Serah bewusstlos am Boden liegend finden, ist sie bereits zu einer L'Cie geworden. Sie tragen Serah aus dem Residuum und passen auf sie auf, bis sie aufwacht. Sie glauben, der Fal'Cie Anima hat Serah als seine neue L'Cie erwählt, weil sie sich selbst als unzulänglich erwiesen haben.

Tag 4: Die verlorene ErinnerungBearbeiten

Oerba Yun Fang LCie

Fang ist beunruhigt. Ihr eigenes Stigma ist ausgebrannt und inaktiv, doch bei Vanille sieht es anders aus. Wenn sie sich nicht an ihre Bestimmung erinnern und sie erfüllen, wird Vanille als Cie'th enden. Fang schlägt vor, in das Kraftwerk in der Eyride-Klamm einzudringen und dem dort lebenden Fal'Cie einen Besuch abzustatten. Sie hofft, die Nähe zu einem feindlichen Cocoon-Fal'Cie könnte die verlorene Erinnerung an ihre Bestimmung zurückbringen.

Tag 5: Die TrennungBearbeiten

Fang und Vanille durchstreifen das Kraftwerk in der Eyride-Klamm, doch die Erinnerung an ihre Bestimmung kehrt nicht zurück. Der Fal'Cie Kjata hat ihre Anwesenheit erspürt und Abwehrmaßnahmen eingeleitet. Einen zufällig anwesenden kleinen Jungen erwählt er zu seinem L'Cie - Dajh, der seinen Vater Sazh gebeten hatte, ihm einen der Sanktum-Fal'Cie zu zeigen. Nach Serah wird nun schon wieder ein Unschuldiger in die Sache hineingezogen. Die Schwankungen im Leistungspegel des Kraftwerkes alarmieren die Sanktum-Streitkräfte, und um Vanille zur Flucht zu verhelfen, stellt sich Fang allein den anrückenden Soldaten in den Weg. Der Zwischenfall in der nahen Eyride-Klamm schürt Unruhe unter der Bevölkerung von Bodhum. Schnell machen Gerüchte über einen terroristischen Anschlag von Pulse-L'Cie die Runde. Unruhe und Argwohn ergreifen die Bevölkerung, die seit Jahrhunderten nichts mehr fürchtet als eine Invasion aus der Unterwelt.

Tag 6: Unverhoffter BeistandBearbeiten

Cid Raines

Fang entkommt aus der Eyride-Klamm und kehrt auf der Suche nach Vanille zum Residuum bei Bodhum zurück. Doch Vanille ist nicht dort. Fang setzt ihre Suche in Bodhum fort, wo sie von dem Jagdgeschwader aufgegriffen wird. Brigadegeneral Cid Raines offenbart ihr seine Zweifel an der Führung des Sanktums und bietet ihr seine Hilfe an. Fang vertraut ihm nicht, doch sie ist auf Unterstützung angewiesen, um Vanille zu finden, und schließt sich ihm an.

Tag 7: Das GeständnisBearbeiten

Um Snow nicht in die Angelegenheit mit hineinzuziehen, gesteht Serah ihm die Wahrheit und will sich von ihm trennen. Doch Snow eilt ihr hinterher und schwört, immer an ihrer Seite zu bleiben.

Tag 8: Der BerichtBearbeiten

Als Dajh zu einem L'Cie wird, nimmt ihn das PSIKOM in Gewahrsam und führt einige Tests mit ihm durch. Oberstleutnant Jihl Nabaat, die persönlich die Untersuchung leitet, teilt Sazh die beunruhigenden Ergebnisse mit. Ihr zufolge hat Dajh die Fähigkeit erlangt, Pulse-Schwingungen zu spüren, doch seine Bestimmung bleibt ein Rätsel. Was auch immer dieses sein mag, allein hat Dajh sicher keine Chance, sie zu erfüllen. Ihm droht ein elendes Ende als Cie'th. Fieberhaft denkt Sazh darüber nach, wie er seinen Sohn retten kann.

Tag 9: Die BegegnungBearbeiten

Vanille begegnet am Strand unverhofft Serah, die nichts von ihrer schicksalhaften Verstrickung mit Vanille ahnt. Vanille glaubt, dass Serah und Dajh zu L'Cie wurden, weil sie selbst ihre Bestimmung verleugnete. Ihr schlechtes Gewissen plagt sie, doch ihr fehlt der Mut, sich zu entschuldigen. Ohne die Wahrheit zu kennen, findet Serah einfühlsame und aufbauende Worte für Vanille, die daraufhin in ihrem Entschluss bestärkt wird, ihrer Bestimmung zu entfliehen. Serahs geliebter Heimat will Vanille keinen Schaden zufügen.

Tag 10: Treue und AufrichtigkeitBearbeiten

Lightnings Geburtstag steht vor der Tür. Snow besorgt still und heimlich zwei Halsketten für sich und Serah. Morgen will er Serah einen Heiratsantrag machen. Er weiß, dass sie zu einer L'Cie geworden ist, aber er hat sich entschlossen ihr treu zur Seite zu stehen und sie zu beschützen. Serah sucht einen Glücksbringer als Geschenk für Lightning, die ihrer Meinung nach als Soldat ein gefährliches Leben führt. Wenn sie das Geschenk überreicht hat, möchte Serah ihrer älteren Schwester die Wahrheit über ihr Schicksal als L'Cie beichten.

Tag 11: Die Entdeckung des Fal'CieBearbeiten

Das Residuum in der Nähe von Bodhum galt als ungefährlich und bedeutungslos. Doch als es ein Expeditionstrupp des PSIKOMs untersucht, öffnet sich plötzlich der zuvor verschlossene Eingang. Der Expeditionstrupp erforscht das Innere des Residuums und sendet einen kurzen Bericht vom Fund eines Pulse-Fal'Cie. Danach bricht der Kontakt ab. Das Sanktum geht davon aus, dass die Soldaten zu Pulse-L'Cie geworden sind, und versiegelt das Residuum. Am folgenden Morgen verkündet das Sanktum den Fund des Pulse-Fal'Cie und die Purgation.

Tag 11: Der HeiratsantragBearbeiten

Im bunten Schein des Feuerwerks macht Snow seiner geliebten Serah einen Heiratsantrag, den die Angebetete mit Freude annimmt. Die beiden Verliebten schöpfen neue Hoffnung. Serah kennt ihre Bestimmung nicht, und ihrer Schwester hat sie immer noch nicht gebeichtet, dass sie eine L'Cie geworden ist. Doch mit Snow an ihrer Seite hat Serah das Gefühl, alle Schwierigkeiten überwinden zu können, Die beiden Verlobten fassen sich an den Händen und schicken ihre Wünsche zu Feuerwerk empor. Einer Legende zufolge gehen solche Wünsche in Erfüllung.

Tag 11: Mutter und SohnBearbeiten

Hope ist mit seiner Mutter aus Palumpolum nach Bodhum gereist, um das berühmte Feuerwerk zu sehen. Doch zu ihrem Unglück entdeckt das PSIKOM genau an diesem Abend den Pulse-Fal'Cie in dem nahe gelegenen Residuum. Am folgenden Morgen wird ganz Bodhum unter Quarantäne gestellt und da Hope und seine Mutter sich zur falschen Zeit am falschen Ort befinden, werden sie Opfer der Purgation.

Tag 11: Vater und SohnBearbeiten

Unerwartet äußert Dajh den Wunsch, nach Bodhum zu reisen. Oberstleutnant Nabaat gewährt ihm die Erlaubnis, da sie vermutet, er könnte Pulse-Schwingungen erspürt haben. Dajh ahnt nicht, was mit ihm geschieht. Er macht sich nur Gedanken um seinen Vater Sazh, der seine Sorgen nicht vor seinem Sohn verbergen kann. Während Vater und Sohn das Feuerwerk betrachten, durchsucht das PSIKOM systematisch die Umgebung und findet in dem nahe gelegenen Residuum den Pulse-Fal'Cie. Unbewusst hat Dajh das PSIKOM an den richtigen Ort geführt.

Tag 12: Ein katastrophaler TagBearbeiten

An ihrem Geburtstag erfährt Lightning von ihrer Schwester Serah, dass diese zu einer Pulse-L'Cie geworden ist und einen Heiratsantrag von Snow angenommen hat. Doch Lightning schenkt den Worten ihrer Schwester keinen Glauben und weist Serah und Snow schroff zurück. Als sie erfährt, dass Serah die Wahrheit gesagt hatte, ist es bereits zu spät. Serah ist zum Residuum zurückgekehrt und wird dort von dem Fal'Cie festgehalten. Lightning bleibt nur ihr Geburtstagsgeschenk von Serah - ein Überlebensmesser.

Tag 12: Die GefangenschaftBearbeiten

Dazu war es so gekommen: Nach der Entdeckung des Pulse-Fal'Cie befahl das Sanktum die Purgation. Um Serah vor einem Ende als Cie'th zu bewahren, wollte Snow den Fal'Cie aufsuchen und Serahs Bestimmung in Erfahrung bringen, bevor der Fal'Cie nach Pulse gebracht wurde. Snow und Serah begaben sich zum Residuum, doch dort geriet Serah in die Gefangenschaft des Fal'Cie. Snow berichtet Lightning, was passiert ist, und macht sich dann auf, Serah zu befreien.

Tag 13: Verbannung aus CocoonBearbeiten

Die Bewohner von Bodhum werden ihres friedlichen Lebens beraubt und zwangsweise abtransportiert. Vor zwei Tagen wurde in ihrer Nähe ein Pulse-Fal'Cie entdeckt, der dort vermutlich jahrhundertelang verborgen lag. Aus Furcht, die Bewohner von Bodhum könnten von dem Fal'Cie verseucht worden sein, befahl das Sanktum umgehend die Purgation. Alle Bewohner Bodhums sollen zusammen mit dem Pulse-Fal'Cie aus Cocoon entfernt werden. Den Opfern der Purgation wird ihre Deportation als Migration verkauft. Vanille geht freiwillig in die Purgation. Auf diesem Weg hofft sie, in ihre Heimat zurückkehren zu können, denn das Sanktum hat verkündet, dass die Purgation nach Pulse führen soll. Es fällt ihr schwer, ohne Fang auszubrechen, doch nur so hat sie die Chance, sich ihrer Bestimmung zu entziehen. Zwar kann sie die Wirklichkeit nicht ändern, aber sie kann vor ihr fliehen. Die Begegnung mit Serah vor vier Tagen hat sie dazu ermutigt.

Tag 13: Freiwillig in die PurgationBearbeiten

Um ihre Schwester Serah aus den Fängen des Pulse-Fal'Cie zu befreien, meldet sich Lightning freiwillig zur Purgation. Sie hofft, auf diesem Weg in die Nähe des Fal'Cie zu gelangen und Serah zu retten, bevor beide nach Pulse gebracht werden. Auch Sazh begibt sich aus persönlichen Gründen freiwillig in die Purgation, um in die Nähe des Pulse-Fal'Cie zu gelangen. Vom Schicksal zusammengeführt, werden Lightning und Sazh im Purgationszug in Richtung Brückland abtransportiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.