FANDOM


CentraAusgrabungsstätte Weltmodus

Centra-Ausgrabungsstätte (Weltmodus)

Die Centra-Ausgrabungsstätte ist ein Ort aus Final Fantasy VIII. Sie befindet sich auf dem Centra-Kontinent, nördlich des Kraterzentrums und ist im Weltmodus an den blauen Stellen am Boden zu erkennen.

Man besucht sie während der zweiten Traumsequenz mit Laguna Loire, als Squalls Truppe sich gerade auf dem Weg zum Galbadia Garden befindet. Im weiteren Spielverlauf ist sie nicht betretbar, jedoch findet sich an ihrem Standort ein Drawpunkt für Gravit.

Hintergrund und HandlungBearbeiten

Centra Ausgrabungsstätte

Der Pfad zur Ausgrabungsstätte

Mit der Träne des Mondes, die Centra zerstörte, fiel die Große Steinsäule auf den Planeten. Nach ihrem Einschlag wurde sie von Esthar entdeckt und man beschloss, sie zu bergen. Dazu wurde die Centra-Ausgrabungsstätte direkt über der Steinsäule errichtet.

Kurz nach Beginn der Ausgrabungsarbeiten erhielten die drei galbadianischen Soldaten Laguna Loire, Kiros Seagul und Ward Zaback den Befehl, die ungewöhnlichen Aktivitäten des feindlichen Esthars in Centra auszuspionieren; dabei gelangten sie eher durch Zufall in die Ausgrabungsstätte hinein, in der sie sich mit zahlreichen Esthar-Soldaten konfrontiert sahen. Auf der Flucht vor den gegnerischen Truppen wagten sie sich immer weiter in die Ausgrabungsstätte vor und landeten schließlich in einer Sackgasse in Form einer Klippe. Nach einigen weiteren Kämpfen erschöpft und angeschlagen, beschloss Laguna, dass sie von der Klippe springen und sich in eines der Boote, die unten in der Bucht ankerten, retten sollten; jedoch gelang dieses Unterfangen nicht und die Wege der drei Soldaten wurden getrennt. Laguna verschlug es nach Winhill; von Kiros erfährt man später, dass er auf der Suche nach den anderen beiden in der Welt umherreiste und Ward, der bei dem Centra-Abenteuer dauerhaft seine Stimme verlor, begann, im Bezirksgefängnis D als Reinigungskraft zu arbeiten.

Esthar gelang es im Folgenden, seine Bergungsarbeiten abzuschließen und die Große Steinsäule mit einer Mantelung zu versehen, die einen Transport ermöglichte. Dieses Gebilde wurde als Lunatic Pandora bezeichnet und zu Forschungszwecken nach Esthar geschafft.

BereicheBearbeiten

LunaticPandoraCentraEingang

Eingang

Der Eingang der Ausgrabungsstätte besteht aus einem vernetzten Wegkonstrukt aus Metall, an dem sich zahlreiche Leitern befinden. Er wird von Esthar-Soldaten patroulliert.

Zu bekommen:

CentraAusgrabungsstätte2

Unterirdisches Tunnelsystem

Vom Eingang aus kann man in das unterirdische Tunnelsystem der Ausgrabungsstätte hinabsteigen, um deren Wände aus fremdartigem Kristall, der vermutlich aus dem Weltraum stammt, zu begutachten. Die Esthar haben in diese Struktur ein weit verzweigtes Tunnelnetzwerk gelegt.

Zu bekommen:

  • Drawpunkt für Vita
CentraAusgrabungsstätte3

Klippe

Am Ende der Ausgrabungsstätte befindet sich eine Klippe, von der aus man das Meer weiter unten überblicken kann. Von hier aus springen Laguna, Ward und Kiros in die Tiefe, um den Truppen Esthars zu entkommen.

TriviaBearbeiten

  • In der Laguna-Traumsequenz öffnen bestimmte Handlungen Türen und Wege für den Zeitpunkt, wenn Squalls Truppe sehr viel später im Spiel in der Lunatic Pandora unterwegs ist. Dazu zählen das Auffinden von zwei Schlüsseln, das Manipulieren der Bodenluken und das Wegsprengen von Felsbrocken in der richtigen Reihenfolge.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.