FANDOM


Born Anew (dt. Neu geboren) ist ein Musikstück aus Final Fantasy XIII, das während des Auftritts und dem anschließenden Gefecht der ersten Form von Orphanus gespielt wird. Es ähnelt Fighting Fate in Komposition und Dramatik, besitzt aber einen anderen Text, der die Intentionen des Orphanus thematisiert.

LyricsBearbeiten

LateinischBearbeiten

Mihi nomen Orphanus Orphanus

Vigilans Aeternum exitum cupio (2x)
Mihi nomen Orphanus Orphanus (2x)
Diem gemitus lacrimamque divae matris (3x)
Quae spes mihi sunt

Vigilans Aeternum exitum cupio (2x)
Mihi nomen Orphanus Orphanus (2x)
Diem gemitus lacrimamque divae matris (3x)
Quae spes mihi sunt

L'Cie, pandere foris promisisti plenas lucis perpetuae

Deutsche ÜbersetzungBearbeiten

Mein Name ist Orphanus. Orphanus.

Mit dem Erwachen will ich ein ewiges Ende. (2x)
Mein Name ist Orphanus. Orphanus. (2x)
Der Tag des Stöhnens und die Träne der göttlichen Mutter (3x)
Sind die Hoffnung, die ich habe.

Mit dem Erwachen will ich ein ewiges Ende. (2x)
Mein Name ist Orphanus. Orphanus. (2x)
Der Tag des Stöhnens und die Träne der göttlichen Mutter (3x)
Sind die Hoffnung, die ich habe.

L'Cie, du hast versprochen, das Tor voll ewigen Lichts zu öffnen!

Interpretation Bearbeiten

Mit dem Erwachen will ich ein ewiges Ende

Orphanus existiert um Cocoon am Leben zu erhalten, stellt aber gleichzeitig eine ungeborene Existenz dar. Orphanus lebt nicht und kann daher auch nicht sterben. Nach Galenth Dysleys Vernichtung wird Orphanus geboren, hier spricht das Lied vom "Erwachen". Jedoch strebt er nach seiner Vernichtung durch die L'Cie - sie sollen ihm ein "ewiges Ende" bereiten. 

Der Tag des Stöhnens und die Träne der göttlichen Mutter Gemeint muss Mwynn sein, die Mutter des Bhunivelze, die in die unsichtbare Welt entschwandt. Tatsächlich aber wurde Mwynn bereits vom dortigen Chaos verschlungen. Damit wäre die Existenz des Orphanus an den Interessen Bhunivelze ausgerichtet, der in ewigen Kristallschlaf fiel und deshalb womöglich nicht von Mwynns Tod erfuhr. Orphanus wurde allerdings vom Gott Lindzei erschaffen, der Bhunivelze beschützen soll. Pulse hingegen soll einen Zugang zu Mwynn finden, dem sogenannten Seelentor. Nach dieser Logik kooperieren die beiden Götter, um Bhunivelzes Willen zu erfüllen.
L'Cie, du hast versprochen, das Tor voll ewigen Lichts zu öffnen! Das Seelentor soll laut den Schriftfragmenten geöffnet werden, indem die große Anzahl der verstorbenen Seelen hindurchströmt, wenn Cocoon zerstört wird. Es soll der Zugang zur unsichtbaren Welt sein und somit zu Mwynn.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.