Willkommen liebe FF'ler zu den Endzügen der Hauptstory, wir sind jetz in Kapitel 13 angelangt. Was hier so alles passiert, gibs von mir, eurem Snow.

Die Wiege des Orphanus

Geht in den kreisrunden Raum und wir bemerken, dass das Jagdgeschwader zu Cie'th wurde. Die Umgebung verändert und gibt die Wiege des Orphanus frei. Sie wollen für die Zukunft aller kämpfen. Geht zur Zielmarkierung und euch werden 3 Teleporte hingestellt, wobei das eine noch nicht verfügbar sein wird. Links geht es zum Kapitol Eden und rechts nach Vallis Middia in Grand Pulse. Geht im kreisrunden Raum nach links und bahnt euch einen Weg durch die Feinde, die übrigens noch einen Sprung machen, in Sachen Stärke und Schwierigkeit. Zu finden gibt es hier einen Analysator, ein Millerit und eine Engelskrone, die wir noch brauchen werden. Geht dann zurück und auf die andere Seite, wo uns zwei Wege offenbart werden. Nehmt auch hier erstmal den linken für ein bisschen Schatzsuchen. Grast alles ab und ihr sammelt 4 Kompressoren, 4 Idealleitelemente, 2 Teilchenbeschleuniger, 5 Turboprop und eine Pechblende ein. Nehmt dann den rechten Weg um weiterzukommen. Kurz nach unten gelugt und wir finden 20 Brandungsschuppen. Ungefähr in der Mitte führt links von euch ein Weg nach oben. Nehmt ihn und ihr könnt 2 Protektoren, 9 Kummertränen und einen Sturmring finden. Anschließend gehts wieder runter und wir gehen nach links oben weiter. In der Sackgasse, die ihr seht finden wir Shamaniks für Fang. Geht anschließend zum Zielort und aktiviert die Statue, dadurch verändert sich die Wiege des Orphanus.

Veränderte Wege

Lauft zuerst ganz nach oben um eine Tetra-Krone abzustauben. Geht dann in die Mitte zurück und zum Zielpunkt, wo wir auf einen neuen Weg transportiert werden. Geht dort erstmal bis ganz nach unten auf dem Weg und sammelt 6 Sternblumensamen ein. Geht dann zurück zu dem Ort wo ihr rüberspringen könnt. Macht dies und lauft abermals nach unten. In der Sackgasse links rein lauern 6 Sternpilze auf euch. Wieder auf dem Weg gehts nochmal nach links um ein Rosenspat abzugreifen. Dann gehts zum Zielpunkt, wo wir in einen runden Raum katapultiert und euch erwarten gleich 2 Bosse, die uns an Enki & Enlil erinnern aus dem Auenwald.

[[|030 Boss: Jabberwock & Bandersnatch]]
Jabberwock.png Schwierigkeit: Mittel
TP: 678.000 (Jabberwock) & 254.250 (Bandersnatch)
KP 32.000
Schwäche: Alles (Jabberwock) Halbiert (Bandersnatch)
Schockwert 300% (Jabberwock) & 200% (Bandersnatch)
Hinterlässt: Mondblumensamen

Strategie:

Wichtig ist es hier, zuerst Jabberwock auszuschalten, da er der stärkere ist. Lassen sie Fang Deprotes erzeugen, während Hope sich um Positivzustände kümmert, Drakonische Liga also. Wechselt anschließend zur Delta-Offensive und schockt ihn. Ihr werdet ihn vermutlich nicht im ersten Schockzustand besiegen, aber dann widerholt einfach das eben gesagte und ihr werdet Jabberwock kleinkriegen. Sobald Jabberwock beseitigt ist, kümmert euch um Bandersnatch. Verursacht Devall und nutzt Blitzschlag um ihn zu besiegen.


Nach dem Kampf besprechen sich unsere Helden. Barthandelus will ihnen den Willen brechen, aber so leicht ist der nunmal nicht zu brechen. Im nächsten Abschnitt gibt es einen Weg zu den Schätzen der etwas verborgen ist. Haltet auf den Inviktor in der Mitte zu und besiegt ihn. Er kann Schwalbenklingen rufen, die es zwischendurch zu zerstören gilt. Lasst euch teleportieren und wir können Schätze sammeln. Es gibt ein Magiersignum, ein Adamantreif, eine Rotlegierung und ein Elixier. Anschließend seid ihr wieder am Anfang der Karte. Bahnt euch einen Weg im Kreis herum, welchen ihr geht, spielt keine Rolle. Geht zum Zielpunkt und ihr werdet wieder in einen Raum katapultiert, wo euer nächster Boss auf euch wartet.

[[|031 Boss: Vladislaus]]
Vladislaus.png Schwierigkeit: Mittel
TP: 734.500
KP 32.000
Schwäche: keine
Schockwert nicht schockbar
Hinterlässt: nichts

Strategie:

Vladilaus, ein fieses russisches Monster, kann ziemlich gemein sein. Schützt euch mit Drakonische Liga und schwächt gleichzeitig Vladislaus mit allem, was ihr habt. Fies ist die Attacke Ausmerzung. Sie verursacht Deprotes und Devall, bevor er zuschlägt und entfernt auch noch einige seiner Negativzustände. Habt ihr für Protes und Vallum gesorgt, werden diese lediglich entfernt. Kurz nach dem erreich von 200% solltet ihr ihn besiegt haben.


Dem Ende so nah

Wir werden wieder einmal teleportiert. Und zwar auf die beste Trainingsmap, denn die beiden Bosse von eben tauchen hier als normale Gegner auf. Einmal rauf und runter bringt uns etwa 110.000 KP. Aber hierher könnt ihr nicht nochmal zurückkehren, also trainiert fleißig und bringt alle Hauptrollen zu Ende. Ihr werdet unterwegs zwei Schätze finden. Der eine beherbergt 3.000 Gil und der andere 5.000 Gil. Geht nach oben und ihr werdet noch mal in einen Kreisraum teleportiert, wo unser letzter Boss, der KP bringt, auf uns wartet.

[[|032 Boss: Tiamat Phantom I.]]
Tiamat Phatom.png Schwierigkeit: Schwer
TP: 3.825.000
KP 48.000
Schwäche: keine
Schockwert 200%
Hinterlässt: Kaiserwehr

Strategie:

Tiamat hat zwei Formen. Eine fliegende und eine am Boden. In der fliegenden Form setzt er Attacken ein, die eure Positivzustände entfernen können, oder falls nicht vorhanden, Negativzustände herbeiführen. Per Energielader sorgt er bei sich selbs für Positivzustände, die zwar entfernt werden können, aber Fang sollte beim Verteidiger bleiben. Stärkt euch mit Kooperationsarie und wartet bis Hope alle mit Hast und Protes versorgt hat und greift dann mit Delta-Offensive an. Schockt ihr ihn, greift weiter mit Delta-Offensive an. Nachdem Schockzustand, wechselt er seinen Modus. Dann verursachen seine Angriffe direkt Negativzustände. Seine Attacken tun zwar ziemlich weh, lassen sich aber leicht mit Lebenssinfonie heilen. Wenn ihr ihn am Boden schockt, wechselt augenblick zu Blitzschlag, um ihn fertig zu machen, da er am Boden anfällig für Nachsetzen ist. Nach ein paar Schockzuständen, ist die Sache erledigt.


Was jetzt noch auf uns zu kommt, sehen wir dann nächstes Mal. Bis dahin, euer Snow.

Navigation

<- Zurückblättern | Inhaltsangabe | Vorblättern ->

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.