Holzköpfe unter sich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das nächste große Ziel dieser Reise soll nun also Windia sein, das sich südöstlich des Focus Turms befindet. Folgt eurer neuen Abkürzung, aber betretet den Focus Turm nicht über den Winter Tempel, sondern den Libra Tempel, das spart Zeit. Dadurch gelangt ihr nämlich gleich zum Raum mit den vier farbigen Türen und könnt eure Sonnenmünze gleich verwenden.

Macht das und ihr trefft auf den bewölkten Opa, der uns anweist, nach Max’ Schiff Ausschau zu halten, wenn wir in Windia sind, ehe er von dannen schwebt. Benutzt die Treppe neben euch, folgt dem Weg weiter nach unten und landet in der Dämonenfestung *oh noes* Räumt den Metzger samt Anhang aus dem Weg und schnappt euch den Luftfluch. Damit geht es auch wieder zurück nach oben und raus aus dem Turm. Wir erreichen die Hängebrücke, auf der sich Tragisches zuträgt, kaum dass wir neun Schritte gegangen sind: Hinter uns erscheint ein Monster aus dem Nichts, das für uns scheinbar eine Überraschungsparty vorbereitet hat! *yeey* Und weil Rubens sein Partyhütchen nicht finden kann und daher wütend wird, greift er das Monster an, wird von diesem jedoch die Brücke runtergekickt *oh noes* Wir müssen ihn rächen!

Dramatik pur.png

Mit ein paar Heilzaubern ist das auch schnell geschehen. Sogleich klettert unser Held zu Rubens hinab, welcher in Ordnung ist und keinen Bock mehr hat, mit uns zu reisen. Na toll. Als wir an der Ranke beleidigt wieder nach oben klettern, ertönt urplötzlich eine andere Musik und Tristan kommt von sonstwoher angelaufen, um sich uns anzuschließen... oO woher wusste er denn schon wieder, wo wir sind?! Immer diese Stalker... Nun ja, geht nach rechts weiter und klettert dabei an der zweiten und an der letzten Ranke nach unten, um an einige Kisten zu gelangen.

MQ Lebendiger Wald.jpg

Verlasst danach die Brücke und betretet den Lebendigen Wald. Macht zunächst die Ägypto Hypnos und die ... Horrorwindeln ... ahrm, no comment >.> ... platt, um an eine Kiste mit Krafttränken zu gelangen. Wenn ihr euch danach rechts haltet, dürfte euch der einsame Baum auffallen; unter diesem befindet sich ein Portal in Form einer Hantel, das wir jedoch noch nicht benutzen können. Geht ein Stück zurück und holzt euch unterhalb des Pfeils nach unten durch, wo sich eine Brücke befindet. Arbeitet euch nach deren Überqueren mit eurer Axt nach links zu einer Kiste mit Heiltränken vor und dann weiter nach unten, wo ihr an einer weiteren Packung Pampers vorbei müsst. Ihr erreicht den nächsten einzelnen Baum, unter dem sich ein Omega-Portal befindet, das uns zu einer Kiste Ambrosia führt. Geht danach wieder Richtung Brücke und bewegt euch diesmal nach rechts. Holzt euch einmal quer nach unten durch und erreicht einen Baumstamm, vor dem sich eine rote Kiste mit der Titanenaxt darin befindet. Sehr schön. Dann geht's wieder hoch und weiter nach rechts. Ihr erreicht einen riesigen Baum mit einem Gesicht (= Maku-Baum?! oO), den wir zunächst links liegen lassen und weiter nach rechts marschieren. Wieder sehen wir einen Portal-Baum, der uns diesmal in den Baumstumpf mit der Sanduhr darüber befördert, wo es Ninjasterne für Tristan abzustauben gibt. Nun zurück zum Maku-Baum. Sprecht ihn an, damit sich unser Held äußerst höflich Durchgang verschaffen will. Tristan wird sogleich anmerken, dass der Baum uns wohl nicht möge und wir Kalia um Hilfe bitten sollen; diese befände sich gerade in Aquaria *hrmpf* Also auf nach Aquaria!

Klare Ansage.png

Kaum kommen wir an, wird uns mitgeteilt, dass Kalia noch schlafe und wir derweil Spencer einen Besuch abstatten sollen. Na dann, machen wir das mal eben. Als im folgenden Blabla das Wort Schatz fällt, wird Tristan (der selbsternannte „Goldgräber“ *hust*) natürlich gleich hellhörig und lässt uns sitzen, um gemeinsam mit Phobias Opa nach Gold zu schürfen. Irgendwer überrascht? Naja, immerhin überlässt er uns noch eben die Greifenklaue. Da kommt auf einmal Phobia ums Eck, die ihren Opa kurzerhand für geisteskrank erklärt und eine Bombe nach ihm wirft... woraufhin der Tunnel einstürzt... oO Die Übeltäterin verdrückt sich daraufhin sogleich. Habt ihr gerade auch das Gefühl, dass diese Szene nicht so viel Sinn macht wie sie evtl. sollte? Wie dem auch sei, sammelt Kalia ein und zurück zum Maku-Baum. Dieser will uns nur durchlassen, wenn wir die Monster in seinem Inneren eliminieren. Na dann, auf geht’s!

Geht zuerst rechts entlang und schnappt euch die Truhe mit Krafttränken. An Gegnern werdet ihr neben den bereits bekannten Mumien und Pampers-Packungen (bei denen jeweils der Lebenszauber wahre Wunder wirken kann) auf Schimmelrinden (bedient euch der Axt), Hadesdornen (der Feuerfluch ist sehr effektiv), Unk Unks (Vorsicht, die vergiften euch als Konter, mögen aber den Wasserfluch nicht), Laugenraupen (auch hier hilft wieder die Axt) und Pestbeulen (versucht es mit Bomben) treffen. Lauft dann zurück zum Eingang und dort nach oben für etwas Ambrosia. Geht danach den linken Weg entlang, greift euch unterwegs die beiden Truhen und mäht alles nieder, was euch in die Quere kommt. Ihr erreicht eine Wand, an der ihr hochklettern könnt; macht das mal eben und nietet oben die Schimmelrinde um. Dann stellt ihr euch zwei Schritte von der Kletterwand entfernt hin und schaut nach unten. Dort befindet sich ein Ast, zu dem wir uns nun rüberziehen, indem wir die Greifenklaue verwenden. Uih, wer hätte nur mit sowas gerechnet? ;P Zieht euch als nächstes zur Ebene eins weiter unten rüber und dann zur nächsten und nächsten und nächsten und schwups, gehen wir durch ein Gesicht und erreichen den nächsten Bereich.

Nehmt den rechten Weg und greift dabei einige Heiltränke ab. Ihr erreicht eine Höhle mit lauter Fliegenpilzen darin, die ihr mit eurer Axt klein schlagen könnt. Geht zunächst innerhalb der Baumstümpfe links und leert die beiden Kisten; dann kloppt ihr euch außen an unzähligen Kröten entlang und erreicht schließlich einen Ausgang. Räumt dort noch eben den Skorpion beiseite und nehmt euch die wohlverdiente Felsenaura aus der Kiste. Nun aber zurück zum Anfang des Bereichs. Ihr seht in dessen Mitte eine grüne Ranke, die euch aber nach unten befördert und sich damit als momentan nutzlos erweist. Also gehen wir lieber links lang und ziehen uns zu dem Ast rüber. Haltet euch zunächst rechts für eine weitere Truhe, ehe ihr an der Wand neben der grünen Ranke hochklettert. Nietet die Gegner um, stellt euch dann vor das Gesicht und benutzt euer Schwert, damit es seinen Mund öffnet. Und ab durch die Mitte!

MQ Heilige Eiche.jpg

Plättet die Gegner und schnappt euch alle Kisten in eurem Sichtbereich, zieht euch dann von der Ebene, von der aus ihr euch Zugang zu diesem Bereich verschafft habt auf die links daneben. Folgt dem Weg und öffnet erneut durch euer Schwert einen weiteren Zugang, hinter dem sich schon wieder unzählige Pilze verbergen, diesmal garniert mit Raupen. Ignoriert die beiden ersten Wege rechts, da diese euch im Kreis führen und folgt stattdessen zuerst dem dritten für zwei Truhen mit Kraft- und Heiltränken. Nehmt dann den vierten Pfad, der euch nach draußen führt. Hier folgt ihr dem Weg bis zu dessen Ende und greift auch die Ambrosia aus der Kiste, ehe ihr euch bei der Ranke nach unten fallen lasst. Bewegt euch zunächst nach unten für eine Kiste mit Heiltränken, ehe es nach oben zum nächsten Durchgang geht. Geht nach hinten zur Kletterwand, klettert hoch und lasst euch fallen, wenn unter euch die nächste Wand beginnt, an der ihr euch dann festhaltet. Nein, welch schwieriges Rätsel <.< Arbeitet euch auf die Art vor bis ihr den nächsten Durchgang mit einer Raupe davor erreicht. Rein mit uns!

Es ist nicht mehr weit bis zum Boss, haltet durch! Gegen die Knochenkönige, die hier neu auftreten helfen mal wieder Heilzauber und auch der Windfluch. Metzelt zunächst alle Gegner auf der untersten Ebene nieder, bevor ihr durch den zunächst geschlossenen Durchgang tretet. Haltet euch danach links für eine Kiste mit Krafttränken. Geht dann wieder raus und durch den Zugang ganz links wieder rein. Geht geradeaus und haltet euch dann rechts, um über eine weitere Kletterwand eine Kiste mit Heiltränken und den Ausgang zu erreichen. Folgt dem Weg und zieht euch für zwei Kisten zunächst auf die Ebene gegenüber dem Ast. Habt ihr die, geht es zurück und die Kletterwand hoch. Ihr könnt für zwei weitere Kisten zunächst einmal um den Durchgang zur nächsten Ebene herumlaufen und so noch einige Kraft- und Heiltränke einheimsen. Dann aber nichts wie hoch mit uns!

Macht alle Skelette platt und schnappt euch die letzten vier Kisten. Klettert dann zu unserem Boss hoch. Auf ihn!

010 Boss: El Diabolo
El Diabolo.gif
Schwierigkeit: Einfach
HP: 13.000
Schwäche: Wind
EXP: 729
GM: 18
Strategie:
Wie immer gilt: Eliminiere erst die Komplizen und kümmere dich dann um den eigentlichen Gegner, was mit zwei Lebenszaubern schnell geschehen ist. El Diabolos Angriffe sind für einen Boss nicht gerade stark, achtet aber dennoch auf eure HP. Mit der Felsenaura und Kalias Luftfluch solltet ihr ihn trotz seiner hohen HP-Zahl schnell in den Griff kriegen. Alles in allem nicht gerade schwer.
Unterwegs mit dem Baum-Express.png

Redet nach dem Kampf mit dem Baum, verkörpert durch das Gesicht vor euch. Er bedankt sich für unser heldenhaftes Handeln (*hach*) und trägt uns wie vereinbart nach Windia... doch kein Maku-Baum, sondern ein Ent?! oO Fällt euch übrigens auch auf, dass die Bäume im Hintergrund ein „GO ON KID!!“ bilden... aber, aber... Wen meinen die denn damit nur, Norte? D:

Das ist in Wahrheit eine Abkürzung aus der antiken Sprache, die in MQ gesprochen wird, aber die heute keiner mehr kennt. Es steht für „Großer Omnipotenter Onkel Norte, Krass Im Dienst!“ Der hintere Satzteil soll wahrscheinlich etwas über den momentanen Status dieser gemeinten Figur aussagen, so wie man heute „am Start“ oder „allzeit bereit“ sagen würde; die Historiker streiten sich aber momentan noch, wieso das dort steht. Lustigerweise heißt meine Spielfigur genau so, aber es bleibt ungeklärt, ob darin ein Zusammenhang besteht. Irre, wa?

Navigation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

<< Zurückblättern | Inhaltsverzeichnis | Vorblättern >>

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.