Des Pharaos Tiefkühltruhe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Kampf schenkt euch Phobia ein paar Mollibomben. Wo sie die jetzt auf einmal her hat? Jedenfalls ist nun der Weg zur Pyramide frei, und davor könnt ihr noch ein Schlachtfeld durchackern. Soviel sei verraten: Die Pyramide ist anspruchsvoll!

Und deshalb wird es auch höchste Zeit, dass ich wieder übernehme *njanjanja* Wenn ihr die Pyramide betretet, wird Phobia uns auf den Schalter an einer der Statuen vor uns aufmerksam machen, den sie jedoch nicht erreichen kann. Oh noes, was nun? Rüstet euer Schwert aus, stellt euch vor die dunkle Statue mit den aufleuchtenden Augen und stecht einmal zu. Dadurch wird sich eine der Türen öffnen *yeey* Aber was ist denn hier los? Gar keine Gegner? oO Falscher Film?! Wie euch bei einigem Rumlaufen schnell klar werden wird, treiben hier sehr wohl Monster ihr Unwesen, jedoch sind sie unsichtbar. Um das zu ändern, halten wir uns zunächst so weit es geht rechts und holen uns in dem Gang, den wir erreichen werden, aus einer roten Kiste den Eisspiegel, der alle Gegner sichtbar macht. Dann kann's auch schon wesentlich entspannter weitergehen.

So macht man die Türen auf

Verlasst euren Gang und geht den eins weiter links entlang, um euch eine Kiste mit Bomben zu schnappen. Dann geht es nach links zurück zum Eingangsbereich. Von hier aus geht es nach links weiter. Ignoriert den ersten Gang, bei dem diese komischen grauen Gegner herumstehen, weil es sich hierbei um eine Sackgasse handelt und geht stattdessen nach unten weiter. Greift euch zunächst die Ambrosia und die Pfeile aus den Kisten und setzt euren Weg beim rechten der beiden Gänge vor euch fort.

Ihr erreicht eine Treppe, die euch in das nächste Stockwerk führt; hier könnt ihr eine Sphinx und einen Seelenwürger plattmachen (bei letzterem empfehle ich den Feuerfluch) und danach einige Heiltränke abgreifen. Dann geht’s wieder zurück nach unten und ab durch den verbleibenden Gang.

Ihr erreicht eine Verzweigungsstelle. Geht zunächst unten rechts lang und dort bei der Treppe nach oben, plättet die Zed Yagos Lamias und lauft genau an der Stelle, an der sie standen, durch die Wand, um euch so aus der Kiste die Pfeile zu greifen. Danach geht es zurück zur Verzweigung und da diesmal den oberen linken Weg entlang. Ihr erreicht über eine weitere Treppe einen Raum, in dem es nur so von Gegnern wimmelt. Betätigt zunächst mit eurem Schwert den Schalter an der Statue ganz oben und schnappt euch so einige Pfeile, ehe ihr alle Monster niedermetzelt. Passt dabei auf die Streithähne auf, da diese euch versteinern können. Kämpft euch zunächst nach ganz rechts vor, um weitere Pfeile einzuheimsen. Geht danach die Treppe hoch und schnappt euch aus den Truhen Heiltränke und Pfeile. Dann wieder zurück zur Verzweigung.

Nehmt nun den Weg, der einfach nur nach oben führt und bewegt euch dann nach rechts zur Treppe; der Weg geht zwar noch weiter, führt aber in eine Sackgasse. Oben angekommen räumt ihr das Suppenhuhn beiseite, betätigt den Schalter und schnappt euch die Pfeile. Nun heißt es zum letzten Mal zurück zur Verzweigung und den letzten Weg, den oberen rechten, nehmen. Der führt euch zu einer Treppe und die euch nach oben. Dort könnt ihr zunächst einen Schalter betätigen und so an weitere Pfeile gelangen. Dann boxt ihr euch nach links zur nächsten Treppe durch und nehmt, oben angekommen, erst den rechten Weg. Unterwegs gibt’s Pfeile und ... nunja, Pfeile abzustauben. Für das Weiterkommen müsst ihr über eine der Kisten jumpen, ansonsten folgt ihr einfach nur dem Weg, um an dessen Ende einen Schalter zu erstechen. Geht dann zurück und rechts rum. Unterwegs findet ihr eine geöffnete Tür, durch die ihr gehen könnt, um an Bomben und - wer hätte das gedacht - Pfeile zu gelangen. Dann weiter im Text. Ihr erreicht die zuvor geöffnete Tür und tretet nach links durch die Wand, um zur nächsten Treppe zu kommen.

Im folgenden Stockwerk haltet ihr euch links und folgt dann dem Weg, um die nächste Ebene zu erreichen. Hier geht ihr, ohne dabei runterzufallen, zunächst links entlang und räumt die beiden Truhen leer, in denen ihr jeweils Bomben findet. Dann räumt noch eben rechts die Suppenhühner weg und lasst euch nach unten fallen. Ihr landet auf der vorherigen Ebene, doch nun in deren Mitte. Ihr könnt nun zunächst alles zu Klump hauen, was an Gegnern sein Unwesen treibt und dann sämtliche Truhen leeren, in denen es vor verschiedensten Arten von aufstockbaren Items nur so wimmelt; vergesst v.a. die rote Kiste nicht, in der ihr die Stahlrüstung findet. Betätigt dann den Schalter und verkrümelt euch wieder nach oben.

Kämpft euch zur Mitte des Raums durch, wo sich angebrochenes Eis am Boden befindet. Geht zunächst den oberen Weg entlang, wenn ihr weitere Bomben wollt und hüpft zu der einen Krabbe links, um euch einige Krafttränke zu organisieren. Geht dann zu dem angebrochenen Eis zurück und legt eine Bombe darauf, damit es weggesprengt wird. Nun könnt ihr durch das Loch jumpen und euch immer weiter fallen lassen, bis ihr die erste Ebene erreicht und einen der Schalter betätigt. Nun wird sich der Boden auftun und uns weiteren Zugang nach unten gewähren, wo wir uns von Lamias und Schnabelaugen umzingelt sehen werden. Na dann, auf ins Gefecht! Habt ihr alle platt gemacht, räumt ihr die Truhen aus und schnappt euch aus der roten das Stahlschwert *wohoo* Ab jetzt können eure Gegner einpacken!

Habt ihr alle platt gemacht, könnt ihr nach hinten gehen, um zu unserem Boss zu klettern... der nur was von Frühstück murmelt und sich verzieht DDD: was soll das denn? Bleib stehen, du Feigling! >< Geht nun nach unten rechts und dort die Stufen hinab und zum Durchgang hinten, vor dem ein Zed Yago steht. Tretet hindurch und folgt dann einfach nur dem geradlinigen Weg. Erreicht ihr den Raum, in dem sich zuvor das angesprungene Eis befunden hat, lauft ihr einfach geradeaus, um unter dem Boden hindurch zu der Treppe zu gelangen. Betätigt zunächst den dortigen Schalter, damit sich die Glastüren öffnen. Wer an die Kisten will, muss ein Stück zurückgehen, sich fallen lassen und noch einmal außenrum hochgehen, nur um dann wieder den ganzen vorherigen Weg durch das Loch im Boden zu nehmen, um wieder an die Treppe zu gelangen. In den Kisten befinden sich nur Pfeile, überlegt euch zweimal, ob die euch das wert sind. Seid ihr schließlich bereit, betretet ihr den letzten Raum, in dem der Boss auf uns wartet. Auf ihn!

006 Boss: Eisgolem
Eisgolem.gif
Schwierigkeit: Normal
HP: 6.500
Schwäche: Feuer
EXP: 246
GM: 0
Strategie:
Der Eisgolem greift mit ziemlich starken physischen Attacken an, also achtet von Anfang an auf eure HP und heilt regelmäßig. Um ihm weh zu tun, müsst ihr ihm richtig einheizen und ihm eure Feuerflüche auf den Hals hetzen. Wenn er gegen Ende des Kampfs schon fast zu einer Pfütze zusammengeschmolzen ist, setzt er seinen Schneesturm ein und heilt sich, indem er euch Schaden zufügt, was sich als nervig gestalten kann. Dennoch solltet ihr ihn ohne größere Probleme klein kriegen.

Nach seiner Niederlage verdunkelt sich der Raum und der Wasserkristall erscheint. Kurz darauf verabschiedet sich Phobia und verkrümelt sich nach Aquaria; wir sollen uns auch auf die Socken machen und mit Spencer reden, soso. Zuerst greifen wir uns den Inhalt der roten Kiste und erhalten die Wassermünze. Nun aber nichts wie raus hier!!! Lasst euch einfach fallen, greift euch nun die Kisten, in denen die Pfeile auf wundersame Weise zu Bomben wurden und marschiert zum Ausgang. Zurück geht’s nach Aquaria!

Navigation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

<< Zurückblättern | Inhaltsverzeichnis | Vorblättern >>

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.