FANDOM


Artemisia ist der Endgegner aus Final Fantasy VIII. Man trifft diese Hexe in der Zukunft im Thronsaal ihres Schlosses an. Artemisia ist eine besonders mächtige Hexe aus der Zukunft, die mit Hilfe einer Zeitmaschine in Squalls Kindheitsepoche gereist war, um nun die Zeit zu komprimieren. Sie will eine Göttin werden.

Name Bearbeiten

Artemisias Name ist an Artemis, die griechische Göttin der Jagd und des Mondes, angelehnt. Bereits der japanische Originalname, Arutimishia (アルティミシア), zielt darauf ab und auch andere Sprachversionen folgen dem japanischen Original. In der englischen Spieleversion heißt diese Hexe allerdings Ultimecia.

Aussehen Bearbeiten

Artemisia ist etwa 1,78m groß, zierlich, aber aufreizend und sehr extravagant gekleidet. Sie hat bernsteinfarbene Augen und hüftlanges, silbernes Haar. Drei Viertel ihres Haares hat sie zu zwei große, streng seitlich abstehende und jagdbogenförmig geschwungene Hörner hochfrisiert. Der Haaransatz wird durch einen rot-gelben Kopfputz verdeckt, die Spitzen der "Frisur-Hörner" sind mit roten Tüchern zusammengebunden. Zwei kräfte Haarsträhnen hängen je links und rechts ihres Gesichtes herab. Direkt unter ihren "Haar-Hörnern" sprießen je links und rechts deutlich kleinere, spiralförmig verdrehte, blauviolette Hörner aus ihrem Kopf, deren Spitzen nach unten geneigt und mit roten Perlen bestückt sind. Es muss offen bleiben, ob es sich um anhaftenden Kopfputz oder tatsächlich um echte Hörner handelt.

Artemisia

Artemisia vor ihrem Thron

Artemisias Gesicht ist hell-rosig, die Augen und Augenlider sind violett geschminkt. Die Lippen sind bordeaux, die Augenbrauen sind wegrasiert und durch zackig geschwungene, anthrazitfarbene Schmink-Ornamente ersetzt worden. Über Stirn und Schläfen sind je links und rechts zackig geschwungene Ornamente aufgeschminkt, die beide jeweils an den Mundwinkeln enden. Sie beginnen dunkelviolett und enden in einem leicht grau angehauchten Lila-Ton. Insgesamt scheint die Schminkkunst ganz leicht einen Totenschädel anzudeuten. Artemisia trägt Ohrringe aus abwechselnd blauen und gelben Perlen.

Artemisias Gewand besteht aus einem saumlosen, langärmeligen, scharlachroten Einteiler (Chemíse), den sie nur über ihrer Scham zugeknöpft hat. Von der Brust an aufwärts ist das Kleid mit einem schwarzen Federsaum geschmückt, der in einem halbhohen Federkragen gipfelt. Der Untersaum des Kleids ist überlang, schleift etwas über den Boden und ist in lange schwarze Federn ausgefranst. Die Ärmel sind nahe den Handgelenken blau-violett gefärbt. Artemisia trägt violette Handschuhe, die in spitzen Krallen enden.

Artemisia besitzt zwei große, anthrazit-schwarze Vogelschwingen, die sie aufrichten, senken und beliebig ein- und ausklappen kann. Ob sie damit auch fliegen kann, muss offen bleiben.

Artemisias auffälligstes Merkmal ist, dass sie, bis auf das vorne offene Chemísenkleid, barbusig und völlig unbekleidet ist. Ihre Busen sind durch kitschigen Halsschmuck verdeckt und ihr Körper ist großzügig mit Bodypainting aus roten, blau-violetten und grünen Bändern verziert. Ihre Füße enden in Löwentatzen.

Herkunft und Erscheinen Bearbeiten

Wie bereits erwähnt, stammt Artemisia aus einer fernen Zukunft. Mit Hilfe einer Zeitmaschine war sie durch die Zeit gereist, hatte zahlreiche Hexen besiegt und deren Kräfte absorbiert. Nun versucht sie, die Zeit zu komprimieren, um eine Göttin zu werden. Nachdem sie von Squalls Team aus den Körpern von Edea, Adell und Rinoa vertrieben wurde, reist Artemisia gezwungenermaßen in ihre Zeit zurück und empfängt die Helden im Thronsaal ihres Schlosses.

Kampfverhalten Bearbeiten

Time-angel

Ein Engel der Zeit verbannt Quistis aus dem Endkampf

Zu Beginn des Kampfes wählt Artemisia ihre Gegner aus der Truppe nach dem Zufallsprinzip aus. Aus diesem Grund ist es wichtig, nach Möglichkeit ALLE Spielcharakter vor dem Endkampf mit G.F.s auszustatten und mit stärkstmöglichen Zaubern zu koppeln. Geht ein Kampfteilnehmer ko und wird innerhalb weniger Kampfrunden nicht wiederbelebt, verbannt ein Engel den Besiegten aus dem Kampfgeschehen und ein anderer Charakter springt für ihn/sie ein.

Artemisia beherrscht die Spezialattacke Maelstrom, ein mächtiger Zauber, der die derzeitige HP. aller Beteiligten um 3/4 senkt und gleichzeitig Zustandsveränderungen wie Fluch und Gemach bewirken kann. Zu den häufigsten Zaubern, die Artemisia anwendet, gehören Melton (ein ZU-Zauber, der die Abwehr erheblich schwächt), Gravit, Beben, Tornado und Bio. Seltener wendet sie Blitzga an.

Sind Artemisias HP. auf Null gesunken, beschwört sie die G.F. Griever herauf. Damit ist Phase 1 des Finalen Kampfes beendet.

Strategie Bearbeiten

Artemisia-Zauber

Artemisia beschwört einen Zauber

Auch wenn Artemisia eine Hexe ist, wird sie als Gegner der Kategorie "Mensch" zugeordnet. Daher schaden ihr die Zauber Bio und Tornado besonders. Mit dem Zauber Melton kann ihre Abwehr deutlich geschwächt werden, mit Bio und Quistis' Spezialattacke "Mundgeruch" kann man ihr mit diversen Zustandsangriffen zusetzen. Ansonsten empfiehlt es sich, die stärksten Kampfteilnehmer mit Aura zu belegen und mit Limit-Attacken anzugreifen. Der Einsatz von G.F. ist eher nicht zu empfehlen, da es im Verlauf späterer Kampfphasen passieren kann, dass Artemisia die G.F. einfach aus dem Spiel entfernt.

Daten Bearbeiten

Werte
Minimale HP Maximale HP AP
4.600 43.000 0

Trivia Bearbeiten

  • Das Musikstück, das den Kampf mit Artemisia untermalt, heißt Premonition (dt. "Vorahnung"). Es ist dasselbe Musikstück, das auch bei den Kämpfen gegen Edea abgespielt wird.
  • Artemisia ist der einzige Charakter in ganz Final Fantasy VIII., der eine Stimme hat: Bei genauem Hinhören ist zu Beginn des 1. Kampfes ein Lachen zu vernehmen. Es ist in der Tat Artemisia, die lacht.

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.