FANDOM


Aranea Highwind ist ein Charakter aus Final Fantasy XV. Sie stellt sich als Gegner dem Spieler entgegen und schließt sich im Verlauf der Handlung zeitweise auch als Gruppenmitglied an.

Zwar ist sie Kommodore der Armee Niflheims, als Söldnerin ist ihre Loyalität gegenüber ihres Auftraggebers gering. So scheut sie es nicht trotz ihres Ranks sich kritisch gegenüber das Imperium zu äußern und nicht blind dessen Kommando zu folgen.

Im Kampf vertraut sie auf ihre Lanze und führt Sprungangriffe aus.

Galeriebeschreibung Bearbeiten

Kommodore Aranea Highwind des 87. Luftgeschwaders. Geboren und aufgewachsen in Niflheim, verdiente sie sich zunächst als einfache Söldnerin ihren Lebensunterhalt. Doch schnell erkannte man ihre Fähigkeiten und sie stieg in der Armee auf, ohne ihre Unabhängigkeit als Söldnerin abzulegen. Dank ihrer akrobatischen Fähigkeiten und einer Magitek-Lanze bekam sie schnell den Spitznamen „Dragoon“. Ihr Kampfstil bleibt einzigartig und unnachahmbar.
Schon lange hegte Aranea Zweifel an den Absichten des Imperiums und insbesondere die Forschungen an Siechern missfielen ihr. Beim Angriff Niflheims auf Altissia entschloss sie sich daher, ihr Heimatland nicht weiter im Kampf zu unterstützen. Stattdessen kümmerte sie sich um die Evakuierung der Zivilisten und begann ihren Kampf gegen die Siecher und Magitek-Infateristen des Imperiums.

Handlung Bearbeiten

Aranea dient als Kommodore der Armee Niflheim. Zu ihrer Einheit gehören unter anderem ihre alten Freunde Biggs und Wedge.

Nach dem Einfall des Imperiums in Insomnia beauftragt Iedolas Aldercapt seine Truppen, darunter auch Aranea, Noctis zu töten und Lunafreya gefangenzunehmen.

Aranea wurde von Kanzler Ardyn Izunia beauftragt Caligo Ulldor zu folgen. Als Noctis mit seiner Garde die imperiale Vaullerey-Basis infiltriert um Caligo zu entführen, stellt sie sich ihnen entgegen. Doch nach einem Scharmützel beschließt sie sich zurückzuziehen: sie hat Feierabend und wird für Überstunden nicht bezahlt.

Während der Suche nach Mithril zur Reparatur eines Bootes macht sich die Gruppe auf zur Steyliff-Ruine. Dort bewacht Aranea zusammen mit ihren Truppen die Gegend mit dem kostbaren Material, doch Kanzler Izunia verschafft ihnen vor Ort nicht nur Zugang zur Ruine. Sie werden als neue Rekruten zusammen mit Aranea in die Steyliff-Ruinen geschickt, wo sie von ihr einem „Spezialtraining“ unterzogen werden: sie wird bezahlt Noctis zu helfen das Material zu beschaffen.

Im Innern erklärt Aranea Noctis und seinen Freunden ihre Mission: sie soll nach Siechern als Stichproben für die Armee suchen. Das Militär hat vor diese als Waffen einzusetzen, was Aranea selbst jedoch nicht geheuer ist. Ebenso denkt sie über den Kaiser, die neuen Generäle und vor allen über Kanzler Izunia. Sie teilt Ihnen auch mit, dass sie mit den Gedanken spielt zu kündigen und stattdessen mit ihren Einheiten Siecher zu jagen. Nachdem die Gruppe das Mithril-Erz gefunden haben, bringt Aranea Noctis' Gruppe mit ihrem roten Luftschiff nach Lestallum.

In Lestallum angekommen bemerkt sie, dass im Kraftwerk der Stadt etwas nicht stimmt, doch da sie dafür nicht bezahlz wurde, trennen sich die Wege von Aranea und der Rest der Gruppe. Jedoch als Verbündete statt Feinde.

Die Gruppe kann nun Nachts auf die patrouillierende Aranea treffen, die ihnen gelegentlich auch bei Kämpfen gegen Monstern hilft.

Nachdem dem Angriff des Imperiums auf Altissia kehrt sie der Armee den Rücken und geht ihrem Wunsch nach Siecher zu jagen und Zivilisten zu helfen.

Als die Gruppe um Noctis während ihrer Zugfahrt zur imperialen Hauptstadt Gralea von imperialen MI angegriffen. Sie können den Angriff abwehren und beschließen die Zivilisten im Fahrzeug in der nächsten Stadt Tenebrae zu evakuieren. In der zerstörten Stadt angekommen treffen sie erneut auf Aranea. Sie erzählt, dass sie nicht mehr für das Imperium arbeitet und stattdessen Bewohnern hilft und erklärt sich auch bereit auf die Zugpassagiere aufzupassen und beauftragt Biggs und Wedge stattdessen den Zug zu führen. Vor ihrer Abfahrt berichtet sie noch, dass der Kristall, den das Imperium aus Insomnia gestohlen haben, weggesperrt wurde und nicht einmal dem Kaiser Zugang gewährt wird. Ihre Vermutung ist, dass Kanzler Izunia die Kraft des Kristall fürchtet, der Siecher schaden soll.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.