Fundort auf der Weltkarte

Der Altar der Erde ist ein optionaler Dungeon in den Versionen für GBA, PSP und als App von Final Fantasy I. Es ist der erste von insgesamt fünf Zusatzdungeons, die im Originalspiel für das NES und dessen Remake für die PSX nicht enthalten sind und befindet sich zwischen Cornelia und dem Chaos-Tempel. Thematisch lehnt sich der Altar der Erde an Final Fantasy III an.

Er ist zugänglich, sobald der Todbringer besiegt wurde, das Chaos der Erde. Allerdings sind die Gegner und Bosse zu diesem Zeitpunkt noch deutlich stärker als der Spieler, weswegen sich ein Besuch erst zu einem späteren Zeitpunkt lohnt.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Altar der Erde besteht aus insgesamt fünf Ebenen, von denen die ersten vier in ihrer Reihenfolge zufällig erscheinen. Zwei aus diesen vier Ebenen entsprechen dabei dem Aufbau der Altarhöhle aus Final Fantasy III, auf einer weiteren Ebene befinden sich die Protagonisten in einer großen Wüste und folgen hier den Palmenformationen, die fast immer wie Pfeile angeordnet sind und die in Richtung Ausgang zeigen. Die vierte Ebene ist ein verzweigter, dunkler Wald mit schmalen Korridoren zwischen den Bäumen. An Weggabelungen stehen fast immer Gegner, die für das Vorankommen besiegt werden müssen. Diese Ebene ist am unübersichtlichsten.

Auf der fünften und letzten Ebene schließlich befinden sich vier Kammern, in denen sich jeweils ein Boss befindet, wobei diese vier Bosse ursprünglich in Final Fantasy III auftauchten. Man kann pro Durchgang durch den Altar der Erde nur einen dieser vier Bosse bekämpfen und wird danach wieder an die Oberfläche teleportiert, man kann den Altar aber beliebig oft betreten und auch jeden der vier Bosse beliebig oft besiegen.

Truhen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Ebenen, die der Altarhöhle nachempfunden sind, enthalten maximal zwei bzw. drei Truhen, die Wüste und der Wald können maximal vier Truhen enthalten. Die Reihenfolge der Ebenen wird bei jedem neuen Betreten des Altars der Erde zufällig verteilt, je später eine bestimmte Ebene erscheint, desto mehr Truhen kann sie beinhalten. Das bedeutet im Endeffekt, dass bei mehreren Durchläufen verschiedene Schätze erhalten werden können.

Der Inhalt der Schatztruhen folgt jedoch einer von den Ebenen unabhängigen Verteilung. Welche Ebene auch immer an erster, zweiter, dritter und vierter Stelle erscheint, enthält die möglichen Schätze gemäß folgender Übersicht.

Item Fundort
Hi-Potion 1. UG
Allheilmittel 1. UG
Spinnenfaden 1. UG
Weißschleier 1. UG
Blauschleier 2. UG
Karate-Anzug 2. UG
Vampirzahn 2. UG
Weißzahn 2. UG
Schwarzkappe 3. UG
Potion 3. UG
Protes-Ring 3. UG
Koffeintrunk 3. UG
Äther 4. UG
Elfenmantel 4. UG
Rotzahn 4. UG
Silberapfel 4. UG
Final-Elixier 5. UG

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Final Fantasy I
Charaktere
Kämpfer des Lichts
Krieger - Novize - Dieb - Rotmagier - Heiler - Schwarzmagier
Antagonisten
Garland - Käpt'n Vik - Astos - Vampir - Todbringer - Kali - Aquadon - Tiamat - Chaos
Nicht-spielbare Charaktere
König von Cornelia - Prinzessin Sela - Matoya - Elfenprinz - Une - Sada - Lukan - Cid - Opa Nerik - Bahamut
Orte
Cornelia - Schloss Cornelia - Chaos-Tempel - Matoyas Höhle - Pravoca - Elfenstadt - Elfenschloss - Sumpfgrotte - Westschloss - Zwergenhöhle - Melmond - Terra-Höhle - Höhle des Riesen - Höhle der Weisen - Crescent - Vulkan Gurug - Eishöhle - Onlak - Wüstenkarawane - Gaia - Wasserfallhöhle - Palais der Probe - Cardia-Inseln - Meerestempel - Lufenia - Yanikurm-Wüste - Turm Mirage - Luftschloss - Altar der Erde - Feuergruft - Höhle der Genese - Windflüsterhöhle - Labyrinth of Time
Rassen
Drache - Dunkelelf - Elf - Lufenianer - Meerjungfrau - Roboter - Zwerg
Musik
All Sounds of Final Fantasy I & II - Original Soundtracks of Final Fantasy I & II
Battle“ - „Chaos Shrine“ - „Cornelia Castle“ - „Last Battle“ - „Main Theme“ - „Matoya's Cave“ - „Mini-Boss-Battle“ - „Mt. Gulg“ - „Opening Theme“ - „Prelude“ - „Sunken Shrine
Begriffe
Kristalle - Levithanit - Monster-Fibel - Puzzle - Sternrubin
Archiv
Bossgegner - Gegner - Items - Rüstungen - Schwarzmagie - Waffen - Weißmagie
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.